Fandom


Kurt Langenbein (* 4. November 1910; † 22. Oktober 1978) war ein deutscher Fußballnationalspieler.

Laufbahn Bearbeiten

Der Mittelstürmer gehörte in den dreißiger Jahren zu den wichtigsten Spielern auf seiner Position in Süddeutschland. Dreimal wurde er Torschützenkönig der Gauliga.

Dennoch blieb dem für den VfR Mannheim spielenden Langenbein der längerfristige Erfolg in der Nationalmannschaft verwehrt. Am 6. März 1932 stand er erstmals für die DFB-Auswahl auf dem Platz, als die Auswahl der Schweiz mit 2:0 besiegt wurde. Zwar stand er im 38 Spieler umfassenden vorläufigen Aufgebot für die Weltmeisterschaft 1934, fand im endgültigen Kader aber keinen Platz. Bei seinem zweiten und letzten Länderspiel gegen Lettland in Königsberg am 13. Oktober 1935 gelang ihm mit dem 3:0-Schlusstreffer ein Länderspieltor. Zudem kam er auf 16 Einsätze in der Süddeutschen Auswahl und lief in 40 Spielen für die Mannheimer Stadtauswahl auf.

Nach dem zweiten Weltkrieg arbeitete er als Verwaltungsdirektor für die Mannheimer Verkehrsbetriebe. Vom VfR Mannheim wurde er zum „Ehrenspielführer“ ernannt.

QuelleBearbeiten

  • Kicker Edition: 100 Jahre Deutsche Länderspiele, 2008

LiteraturBearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.