FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Fairytale package multimedia Portal:MusikÜbersicht zum Thema Musik


Der Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart (CIS) wurde 1989 gegründet. Er ist ein Knabenchor in der Region Stuttgart. Unter der Leitung von Hochschulmusikdirektor Friedemann Keck singen die etwa 100 jungen Männer und Knaben des Chores vor allem geistliche Werke aller Epochen. So sind zum Beispiel das Weihnachtsoratorium sowie die Johannespassion von Johann Sebastian Bach fester Bestandteil des jährlichen Chorprogramms. Der Chor ist Mitglied im Schwäbischen Sängerbund e.V. und im Deutschen Chorverband Pueri Cantores.

Der Chor Bearbeiten

Im Chor gibt es eine intensive Jugendarbeit durch regelmäßige Chorproben, Sommerfreizeiten und Konzertreisen. Die Einzelstimmbildung geschieht durch vier professionelle Stimmbildner/innen. Die Mitglieder des Chores sind Schüler und Studenten verschiedener Schulen in und um Stuttgart, die sich mehrmals wöchentlich zu Proben und Konzerten treffen.

Der Chor ist gegliedert in

  • Knaben:
    • Mini-Cis: Grundkurs ab 5 Jahren
    • A-Chor: Anfangs-Chor ab 6 Jahren
    • B-Chor: Fortgeschrittenen-Chor
    • Reisechor
    • Konzertchor
  • junge Männer:
    • Mutanten: Knaben im Stimmwechsel
    • Männerchor: aktive Männerstimmen
    • Cisterne: Verband ehemaliger Sänger

CISterne Bearbeiten

"Mein Leben im Knabenchor darf nicht nur Teil meiner Vergangenheit sein". Unter diesem Motto wurde 1995 der Verband der Ehemaligen des Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart, die sogenannte CISterne, gegründet. Dieser Verband, in den schon die aktiven Männerstimmen hineinwachsen, will den aus dem aktiven Männerchor ausscheidenden CISianern ein Zuhause sein.

Auftritte Bearbeiten

Zu hören ist der Chor vornehmlich in der Region Stuttgart in Gottesdiensten und geistlichen Konzerten. Zudem gibt er jährlich ein Benefizkonzert zugunsten kranker Kinder in der Region Stuttgart. Auftritte und Konzertreisen führen den Chor jedoch auch weit über die Grenzen Baden-Württembergs und Deutschlands hinaus. So gab es Auftritte unter anderem in der Schweiz, in Frankreich, Polen, Finnland, Spanien und Tschechien. Eine jährliche gemeinsame Chorfreizeit in Michelbach an der Bilz gibt neben intensiver Probenarbeit auch Raum für gemeinsame Freizeitgestaltung .

Konzerte des Chores waren im Rundfunk zu hören (unter anderem im SWR, DeutschlandRadio Kultur in Berlin und Deutschlandfunk in Köln); es sind auch diverse CD-Aufnahmen entstanden, zum Beispiel beim Carus-Verlag und dem Quell-Verlag Stuttgart.

Der Chor wird finanziert durch den Förderverein collegium iuvenum Stuttgart e.V., der gemeinnützig anerkannt ist. Mitgetragen wird der Chor durch das Engagement der Chormitglieder, Eltern und Freunde. Außerdem wird er institutionell gefördert durch Stadt und Land. Die neu erbaute Domsingschule Stuttgart, in der das collegium iuvenum heute residiert, wurde am 11. März 2007 eingeweiht. Bauherr war die katholische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart.

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.