FANDOM


Klaus Graf (* 21. Juli 1969 in Dornhan/ Schwarzwald) ist ein deutscher Automobilrennfahrer.

1993 wurde er Champion der Deutschen und Österreichischen Formel Ford Meisterschaft.

Karriere Bearbeiten

1995 errang er den Titel „Bester Rookie“ beim Monaco-Formel-3-Grand-Prix. Ein Jahr später wurde er Zweiter bei der Internationalen deutschen Formel-3-Meisterschaft. Im Jahr 1997 gelang ihm beim Porsche Carrera Cup der dritte Gesamtrang und wurde somit „Bester Rookie aller Zeiten“. Für BAM Racing sollte Klaus Graf 2004 zwei Rennen im NASCAR Nextel Cup, dem heutigen Sprint Cup, bestreiten, konnte sich für das Rennen in Watkins Glen aber wegen Regens und des Reglements der NASCAR nicht qualifizieren. Für das Rennen auf dem Infineon Raceway in Sears Point qualifizierte sich Klaus Graf als 38. von 43 Fahrern. Das Rennen schloss er als 17. ab, noch vor alteingesessenen NASCAR-Fahrern wie Dale Jarrett und Matt Kenseth. 2005 startete er für Rocketsports Racing in der Trans-Am und wurde als erster Deutscher Sieger dieser Rennserie. 2006 startete er mit Mike Rockenfeller auf Porsche 996 GT3 RSR für Alex Job Racing in der ALMS. 2007 tratt er mit seinem neuen Team Cytosport bei einigen ausgewählten Läufen der ALMS an.

Im NASCAR Nextel Cup ersetzte er in der Saison 2007 für die beiden Straßenkursrennen auf dem Infineon Raceway und Watkins Glen International Mike Bliss für BAM Racing. Er konnte sich jedoch für beide Rennen nicht qualifizieren. Auf dem Infineon Raceway war der Wagen selbst zu langsam, in Watkins Glen scheiterte die Qualifikation am Abbruch des Qualifyings wegen Regen, so dass die Aufstellung nach Owner-Punkten vorgenommen wurde und Graf aufgrund der Platzierung des Wagens außerhalb der Top-43 keinen Startplatz bekam.

Neben seiner Rennfahrertätigkeit ist er freiberuflicher Rennfahrer-Coach und Instruktor sowie Testfahrer für verschiedene Unternehmen. Für den Pay-TV Sender Premiere war er als Co-Kommentator und Experte für NASCAR-Rennen, sowie vereinzelt andere Rennereignisse, wie zuletzt die 24 Stunden von Le Mans tätig.

Am 20. März 2010 gewann Klaus Graf zusammen mit seinen Teamgefährten Sascha Maassen (Aachen) und Greg Pickett (USA) auf einem Porsche RS Spyder das bekannte 12-Stunden-Rennen von Sebring in der Sportwagen-Prototyp-Klasse LMP2 im Rahmen der American Le Mans Series. Mit diesem Porsche-Sportwagen gewannen sie gleichzeitig auch die Umweltwertung Michelin Green X Challenge, weil dieses Fahrzeug die beste Gesamteffizienz im Verhältnis von Rundenzeiten und Benzinverbrauch aufwies.

Klaus Graf ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Le-Mans-Ergebnisse Bearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2000 DanemarkFlag of Denmark Team Den Blå Avis Panoz LMP-1 DanemarkFlag of Denmark John Nielsen ItalienFlag of Italy Mauro Baldi nicht klassiert
2001 Vereinigte StaatenFlag of the United States Panoz Motorsports Panoz LMP07 Flag of the United Kingdom Vereinigtes Königreich Jamie Davies SudafrikaFlag of South Africa Gary Formato Ausfall Motorschaden
2008 TschechienFlag of the Czech Republic Charouz Racing System Lola B07/17 NiederlandeFlag of the Netherlands Jan Lammers Vereinigte StaatenFlag of the United States Greg Pickett Ausfall Motorschaden

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.