FANDOM


Katharina Offel (* 8. Dezember 1976 in Rosenheim) ist eine deutsche Springreiterin, die für die Ukraine reitet.

Werdegang Bearbeiten

Katharina Offel, die in Buchloe aufgewachsen ist, hatte schon früh Kontakt zu Pferden. Seit ihrem achten Lebensjahr investierte sie viel Zeit in die Reiterei und schon bald folgten die ersten Erfolge im Springen und in der Vielseitigkeit bis zur Klasse M. 1992 begann Katharina Offel im Turnierstall der Moksel AG zu reiten, dessen Chef zu dieser Zeit Ludger Beerbaum war. Mit dem ihr zur Verfügung gestellten Stroke of Luck gewann sie die ersten schweren Springen. 1996 machte sie Abitur und wurde Bereiterin in einem Privatstall in der Nähe von Augsburg. Seit 1998 lebt und arbeitet sie in einem Ausbildungs- und Handelsstall in Lohmar. 2004 wurde sie Deutsche Meisterin der Springreiterinnen auf A la Ballerina. Seit April 2005 startet sie bei Turnieren für die Ukraine.[1] Den wahrscheinlich größten Erfolg ihrer Karriere feierte sie bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen, als sie mit der ukrainischen Mannschaft den vierten Platz belegte. Damit qualifizierte sich das ukrainische Team überraschend für die Olympischen Reiterwettbewerbe 2008. Ende 2007 / Anfang 2008 nahm sie während ihrer Schwangerschaft eine Auszeit, nach der Geburt ihres Sohnes kehrte sie dann in den aktiven Sport zurück.

Im Februar 2011 befindet sie sich auf Rang 44 der 121. Weltrangliste der FEI.[2]

Erfolge Bearbeiten

[3]
2001

  • Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Münster
  • Sieg im Düsseldorf-Masters und 3. Platz im Großen Preis von Düsseldorf (mit Divine) beim CSI-A, Siege mit der deutschen Mannschaft bei den Nationenpreisen in Budapest und Bratislava mit Granie, 2. Platz beim Lady-German-Master in Stuttgart, 3. Platz im Großen Preis von Moskau Divine

2002

  • Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften mit Divine
  • Sieg im Großen Preis von Gahlen, 2. Platz im Championat von Bremen und 4. Platz mit der deutschen Mannschaft beim Nationenpreis des CSIO La Baule mit Divine

2004

  • Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Balve mit A la Ballerina
  • 2. Platz im Championat von Mannheim mit Landbaron, 2. Platz im Championat von Aach (CSI 4*) mit Landbaron, 1. Platz im Championat von München mit Landbaron

2005

  • 16. Platz in der Einzelwertung der Europameisterschaften in San Patrignano mit Nike
  • 2. Platz im Großen Preis von Valkenswaard (CSI 5*) mit Nike
  • Sieg beim Großen Preis des Weltcupturniers in Kiev mit Ginster Noir, 2. Platz im Großen Preis von Mannheim mit Nike

2006

  • 4. Platz in der Mannschaftswertung Weltreiterspiele Aachen mit Atlanta für die Ukraine
  • 22. Platz in der Einzelwertung der Weltreiterspiele Aachen mit Atlanta
  • Sieg im Großen Preis von Redefin (CSI 3*) mit Lord Spezi, Sieg im Mannheimer Derby mit Ghiorsal, 2. Platz im Großen Preis von Spangenberg (CSI 3*) mit Atlanta, 2. Platz im Großen Preis von Affalterbach (CSI 3*) mit Lou Bega, 3. Platz im Nationenpreis Lummen (CSIO 5*) mit Atlanta

2007

  • 17. Platz in der Einzelwertung der Europameisterschaften in Mannheim mit Lord Spezi
  • Sieg im Großen Preis und Championat von Neustadt-Dosse (CSI 2*) mit Julot Trefle, 2. Platz mit der Mannschaft beim Nationenpreis Kopenhagen (CSIO 4*) mit Lord Spezi, 2. Platz im Großen Preis von Pforzheim (CSI 3*) mit Lou Bega

2008

  • 62. Platz in der Einzelwertung der Olympischen Spiele von Peking (Reiterwettbewerbe in Hong Kong) mit Lord Spezi
  • 3. Platz im Großen Preis von Spangenberg (CSI 3*) mit Lord Spezi, 2. Platz im Großen Preis von Porto (CSI 4*) mit Lord Spezi

2009

  • 2. Platz im Großen Preis von Pforzheim (CSI 3*) mit Tico, 2. Platz in der Weltcup-Wertungsprüfung von Moskau (CSI 3*-W) mit Uno

2010

  • 4. Platz im Großen Preis von Neustadt/Dosse (CSI 2*) mit Uno, 1. Platz im Großen Preis von Bremen und 3. Platz in der Euroclassics-Gesamtwertung Bremen (CSI 4*) mit Uno, 3. Platz im Großen Preis der zweiten Woche der Toscana Tour (Arezzo, CSI 3*) mit La Bomba, 2. Platz im Großen Preis von Maria Wörth (CSI 3*) mit La Bomba, 1. Platz im Großen Preis von Donetsk (CSI 4*) mit Uno

(Stand: 7. September 2010)

Pferde Bearbeiten

aktuelle Turnierpferde Bearbeiten

ehemalige Bearbeiten

  • A la Ballerina (* 1995), braune Westfalen-Stute, Vater: Aldatus (Oldb.); Muttervater: Bariton, ab dem Jahr 2007 von Italiener Marcello Carraro geritten[5][6]
  • Atlanta (*1995), braune Oldenburger Stute, Vater: Almeo, Muttervater: Weltmeister, 2008 von Christoph Brüse geritten, ab 2009 vom Schweizer Romain Duguet geritten[7][8]
  • La Bomba (* 2000), dunkelbraune Bayerische Warmblutstute, Vater: Lauritz, Muttervater: Mentor, ab 2011 von Sergio Alvarez Moya geritten.[9][10]
  • Lord Spezi (* 1998), dunkelbrauner Oldenburger Wallach, Vater: Lord Pezi, Muttervater: Grandeur, Anfang 2010 von Jorge Mario Zamudio geritten, ab Ende 2010 von Margie Goldstein-Engle geritten[11]
  • Uno (* 2001), brauner KWPN-Wallach, Vater: Fuego du Prelet, Muttervater: Power, bis 2009 von Jean-Claude Van Geenberghe geritten, nach dessen Tod von Katharina Offel übernommen, ab 2011 von Sergio Alvarez Moya geritten[10][12][13]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. FEI-Biografie: Katharina Offel
  2. FEI-Weltrangliste Springreiten Nummer 121 (50 beste internationale Ergebnisse jedes Springreiters vom 1. Februar 2010 bis 31. Januar 2011)
  3. FEI-Erfolgsdatenbank: Katharina Offel
  4. FEI-Pferdeliste: Tico 15
  5. FEI-Erfolgsliste Pferde: A la Ballerina
  6. FEI-Pferdeliste: A la Ballerina
  7. FEI-Erfolgsliste Pferde: Atlanta 325
  8. FEI-Pferdeliste: Atlanta 325
  9. FEI-Pferdeliste: La Bomba 3
  10. 10,0 10,1 Vivant nicht verkauft, drei neue Pferde für Spanien, St. Georg
  11. FEI-Pferdeliste: Lord Spezi
  12. FEI-Erfolgsliste Pferde: Uno
  13. FEI-Pferdeliste: Uno



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.