FANDOM


Karl Scherm (* 8. April 1904 in Nürnberg; † 30. Juni 1977) war ein deutscher Fußballspieler. Er bestritt zwei Länderspiele für die deutsche Fußballnationalmannschaft und erzielte dabei ein Tor.

Der Stürmer Karl Scherm begann seine Laufbahn beim Allgemeinen Sportverein Nürnberg. Im Gegensatz zu vielen anderen hervorragenden Nürnberger Fußballspielern spielte er nie für den 1. FC Nürnberg. Dennoch wurde er im Herbst 1926 zweimal in die deutsche Fußballnationalmannschaft berufen. Er debütierte beim Freundschaftsspiel gegen die Niederlande am 31. Oktober 1926 in Amsterdam, das Deutschland mit 3:2 gewann. Sein zweiter und letzter Einsatz war beim Freundschaftsspiel gegen die Schweiz in München am 12. Dezember 1926. Bei der 2:3-Niederlage erzielte er in der 50. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich. In beiden Länderspielen wurde Scherm als Rechtsaußen eingesetzt.

Von 1931 bis 1934 kam Scherm, genannt "der Gaukler", zu 77 Toren als linker Halbstürmer für den damaligen hessischen Bezirksligisten 1. Mainzer FSV 05, mit dem er zweimal die Hessenmeisterschaft gewann. Wenngleich Scherm ein nie umstrittener Stammspieler mit einer Quote von durchschnittlich mehr als einem Tor pro Spiel war, wurde in diesen Jahren oft sein Eigensinn im Mainzer Angriffsspiel kritisiert.

Beim 8:2 gegen den SV Rot-Weiß Walldorf am 23. August 1931, seinem zweiten Einsatz für die Mainzer, traf der "Gaukler" fünf Mal. Ebenso viele oder mehr Tore in einem einzigen Ligaspiel sind in der Vereinsgeschichte der 05er sonst nur Paul Lipponer sen. geglückt, der am 9. Januar 1927 beim 8:0 gegen den SV 05 Trier sieben Mal traf.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.