FANDOM


Karl Aletter (* 8. Juni 1906 in Mannheim; † ca. 1990 in Kaiserslautern) war ein deutscher Ruderer des zwanzigsten Jahrhunderts.

Karriere Bearbeiten

Aletter nahm 1928 und 1932 an den Olympischen Sommerspielen teil und errang 1932 zusammen mit Hans Maier, Walter Flinsch und Ernst Gaber die Silbermedaille im Vierer ohne Steuermann, nachdem er bereits 1928 den fünften Platz erreicht hatte.

In seiner Karriere errang er insgesamt acht deutsche Meistertitel, jeweils vier im Achter[1] und im Vierer ohne[2]. Lange Jahre war er stellvertretender Vorsitzender des deutschen Ruderverbandes, zu dessen Ehrenmitglied er 1970 ernannt wurde. Aletter promovierte als Mediziner und praktizierte später als Facharzt für innere Krankheiten in Kaiserslautern,[3] wo er Mitte der neunziger Jahre vierundachtzigjährig starb.

Weblinks Bearbeiten

  • Karl Aletter in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Deutsche Meisterschaften im Achter, hier 1928-1931
  2. Deutsche Meisterschaften im Vierer ohne, hier 1929-1931 und 1933
  3. Spiegel vom 21. Oktober 1968 (abgerufen am 7. Dezember 2009)


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.