FANDOM


Karl-Heinz Spikofski
Personalia
Geburtstag 24. Februar 1927
Geburtsort EssenDeutschland
Position Mittelfeld

Karl-Heinz Spikofski (* 24. Februar 1927 in Essen, Deutschland) ist ein ehemaliger Fußballspieler und -trainer. Seine Position als Fußballer war die des Mittelfeldspielers. Sein letzter Verein als Trainer war der BC Augsburg in den Jahren 1963–1964.

Karriere Bearbeiten

Spikofski begann seine Karriere bei Rot-Weiss Essen in der damals höchsten Spielklasse, der Oberliga West ehe er innerhalb der Liga zum 1. FC Köln wechselte. Nach einiger Zeit bei den ebenfalls rot-weißen Kölnern transferierte er weiter in der höchsten Spielklasse zu Bayer Leverkusen. Im Jahre 1952 wurde Spikofski zum Legionär, als er zum CO Roubaix-Tourcoing nach Frankreich wechselte, der zu diesem Zeitpunkt sogar in der höchsten Spielklasse Frankreichs, in der Ligue 1 angesiedelt war. Insgesamt war der CORT, so die Abkürzung vom CO Roubaix-Tourcoing, zehn Jahre (1945–1955) Teilnehmer in der Ligue 1. Im Jahre 1954, nur ein Jahr vor dem Abstieg des Vereins in die Ligue 2 bekam Spikofski ein Angebot aus Italien. Der Fußballklub Catania Calcio war an dem deutschen Mittelfeldspieler interessiert, was Spikofski auch nutzte, um nochmals Auslandserfahrung zu sammeln. Von 1954 bis 1957 blieb er den Sizilianern treu, bevor er 1957 noch einmal von einen Verein aus einem anderen Land ein Angebot bekam. Diesmal war der niederländische Fußballverein VVV Venlo[1] an dem engagierten Spieler aus Deutschland interessiert. Nach nur zwei Jahren beim Fußballklub aus Venlo transferierte Spikofski 1959 zurück nach Deutschland zum VfR Wormatia Worms[2], für die er bis zum Jahre 1961 im Einsatz war.

Trainerstationen Bearbeiten

Als Spikofski 1961 beschloss seine Karriere als aktiver Fußballspieler zu beenden, wollte er als Trainer tätig werden und kam so noch im selben Jahr zum FC Sion, wo er auch gleich aufgenommen wurde.[3] Bis zum Jahre 1963 trainierte er den Schweizer Traditionsklub, bevor er im gleichen Jahr die freie Trainerstelle beim BC Augsburg[4] übernahm, die er aber nur ein Jahr später wieder abgab, so dem Fußball den Rücken zukehrte und sich zugleich in sein Privatleben zurückzog.

Einzelnachweise und Quellen Bearbeiten

  1. Spielerprofil bei voetbal international
  2. Spielerprofil bei wormatia.de
  3. Trainer der ersten und zweiten Spielklasse
  4. Trainer des FC Augsburg


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.