Fandom


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Die Kaiserslautern Bears, der 1. Baseball- und Softballverein Kaiserslautern e.V., sind der älteste noch existierende US-Sportverein in Kaiserslautern und werden auch K-Town Bears genannt.

Aktuell nehmen drei Mannschaften am Spielbetrieb in unterschiedlichen Baseball- und Softballligen teil. Der Verein wurde 1990 gegründet. Die Herren spielen in der dritthöchsten deutschen Spielklasse, der Baseball-Regionalliga Südwest. Trainiert wird das Team von dem ehemaligen Bundesligaspieler Mike Göring, der das Baseball-ABC einst bei den Lauterern erlernte, ehe ihn der Bundesligist Saarlouis Hornets abwarb. Göring ist eines von drei Eigengewächsen, das den Sprung in die Erste Bundesliga schaffte. Auch Damian Kriebus, inzwischen Geschäftsführer der Bears, und Marcus Schneider (beide Mannheim Amigos) erlagen einst dem Lockruf der Bundesliga.

Geschichte Bearbeiten

Viele Jahre lang trugen die Barbarossastädter ihre Heimspiele auf dem Pulaski Field der amerikanischen Streitkräfte aus, ehe sie hierfür nach den Anschlägen auf das World Trade Center keine Erlaubnis mehr erhielten. Es folgte eine jahrelange Odyssee auf der Suche nach einem geeigneten Feld. Unterschlupf fanden die Lauterer Bären in dieser Zeit unter anderem in Ramstein, Mackenbach und im saarländischen St. Ingbert. Beim VfR Kaiserslautern fanden die Bears nach langer Suche ein neues Zuhause. War man anfänglich noch zu Gast, wurde der Ascheplatz inzwischen gepachtet und unter tatkräftiger Mithilfe von Mannschaft und Sponsoren zu einem regelkonformen Baseballplatz ausgebaut. Das schwärzeste Jahr der Vereinsgeschichte erlebten die Lauterer in der Spielzeit 2002, als die Herren-Mannschaft mit einer Bilanz von 1-14 sang- und klanglos aus der Baseball-Verbandsliga Südwest abstieg.

Die kommende Spielzeit beendete das Team mit einer positiven Bilanz (8-7), um 2004 dann endgültig durchzustarten. Der Lauterer Erbsenberg erwies sich für die Gegner als schier uneinnehmbare Festung. Auch auswärts ließ die Mannschaft von Spielertrainer Karsten Kalbheim nichts anbrennen und marschierte ungeschlagen zur Meisterschaft. 2005 glückte den Lauterern der größte Erfolg der Vereingeschichte: Mit 13 Siegen in Serie sicherte sich das Team die Meisterschaft in der höchsten Spielklasse des Südwestdeutschen Baseball- und Softballverbandes. Aus finanziellen Gründen mussten die Bears jedoch auf ihr Aufstiegsrecht in die Regionalliga verzichten und gingen in den kommenden Jahren weiterhin mit großem Erfolg in der Verbandsliga an den Start. 2008, nach dem Umbau des Platzes zu einem regionalligatauglichen Baseballplatz, folgte als Verbandsliga-Vizemeister der Aufstieg in die Regionalliga, wo der Klassenerhalt im Jahr 2009 souverän unter Dach und Fach gebracht werden konnte. Im Jahr 2010 peilen die Lauterer einen Platz im oberen Tabellendrittel an.

Erfolge Bearbeiten

  • Landesliga-Meister SWBSV 2000 & 2004,
  • Verbandsliga-Meister 2005,
  • SWBSV-Pokalsieger 2008,
  • Verbandsliga-Vizemeister und Regionalliga-Aufsteiger 2008.

Teams 2010 Bearbeiten

  • Herren (Baseball-Regionalliga)
  • Jugend (SWBSV)
  • Mixed-Softball (SWBSV)

Weblinks Bearbeiten

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.