Fandom


KDStV Chursachsen

Wappen Zirkel
Wappen Chursachsen Zirkel Chursachsen
Basisdaten
Gründung: 14. Juli 1992
Gründungsort: Dresden
Korporationsverband: CV 1993
Farben: grün-schwarz-gold-grün
Art des Bundes: Gemischtbund?
Stellung zur Mensur: nichtschlagend
Wahlspruch: 'Providentiae memor!'
Feldgeschrei (Panier): ?
Mitglieder insgesamt: ca. 132
Aktive: ca. ?
Website: www.chursachsen.de

Die Katholische Deutsche Studentenverbindung Chursachsen zu Dresden im CV ist eine nichtschlagende, farbentragende Studentenverbindung an der Technischen Universität Dresden.

Verbindung Bearbeiten

Als Mitglied im Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) teilt die KDStV Chursachsen dessen Prinzipien.

Sie wurde 1992 in Dresden von in Dresden ansässig gewordenen Mitgliedern süd- und westdeutscher CV-Verbindungen und katholischen Dresdner Studenten gegründet. Sie ist damit die erste CV-Verbindung, die nach der politischen Wende auf dem Boden der früheren DDR und damit in der katholischen Diaspora neu gestiftet wurde.

Die KDStV Chursachsen hat heute etwa 130 männliche Mitglieder katholischer Konfession; die 50 Urmitglieder unter ihnen sind überwiegend Studenten und Absolventen der TU Dresden, vor allem aus den Fachrichtungen Rechtswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Medizin und Naturwissenschaften.

Die KDStV Chursachsen unterhält seit ihrer Gründung ein loses Freundschaftsverhältnis mit den namensverwandten CV-Verbindungen KDStV Churpfalz Mannheim und KDStV Churtrier Trier, welche regelmäßig "Chur-Ringkneipen" abhalten.

1993 wurde die Verbindung vom Senat der Universität als studentische Vereinigung immatrikuliert. Die Vertreter der KDStV Chursachsen engagieren sich sowohl in der Hochschulpolitik als auch im interkorporativen Dialog der Studentenverbindungen an der TU Dresden. Auf Anregung Chursachsens findet jährlich das Rektorgespräch aller Seniores statt. Chursachsen fördert darüber hinaus seit 2007 das Entstehen weiterer katholischer Studentenverbindungen für Damen und Schüler in Dresden.

Im Sinne des europäischen Miteinanders veranstaltet die KDStV Chursachsen im Turnus mit der KStV Pragensis Prag (Tschechien) im EKV und der A.V. Salia-Silesia zu Oppeln (Oberschlesien, Polen) die jährliche Mitteleuropäische Ringkneipe an wechselnden Veranstaltungsorten in Sachsen, Böhmen oder Schlesien. Mit der bis in die 1930er Jahre in Dresden ansässigen KDStV Saxo-Thuringia in Bochum sowie mit dem CV-Zirkel Ruhrgau in Essen finden gemeinsame Veranstaltungen statt.

Chursachsen stellte gemeinsam mit dem Ortsverband München den Vorort des Cartellverbandes im akademischen Jahr 2003/2004. Die 118. Cartellversammlung fand zu Fronleichnam 2004 in Dresden statt und war die erste Cartellversammlung in Mitteldeutschland seit dem Bestehen des Cartellverbandes sowie einer der ersten Kongresse im Internationalen Congress Center Dresden.

Die KDStV Chursachsen gehört wie die benachbarten mitteldeutschen CV-Verbindungen in Leipzig, Halle und Jena zum Regionalverband Süd-Ost des Cartellverbandes und stellt mit ihrem Philistersenior derzeit dort den Vorsitz[1].

Die Verbindung verfügt derzeit über eine ansprechende Etage in der Inneren Neustadt, die Zentrum des Verbindungslebens ist. Damit kehrte die Verbindung wieder in jenen Stadtteil zurück, in welchem sie gegründet und bis 1997 eine Verbindungswohnung besaß. Bis 2009 befand sich die Konstante in einer Etage auf der Caspar-David-Friedrich-Straße in Dresden-Zschertnitz. Daneben ist die Verbindung seit 2006 im Besitz mehrerer Segelboote, die den Mitgliedern für Touren im Lausitzer Seenland zur Verfügung stehen.

Merkmale Bearbeiten

Couleur Bearbeiten

Die Verbindung trägt die Farben schwarz-gold auf grünem Grund mit goldener Perkussion. Die Fuxenfarben sind grün-gold. Kopfcouleur ist eine kleine grüne Tellermütze. Die Farben schwarz-gold stehen für die Farben Dresdens und das Grün der Landesfarben Sachsens.

Wichs Bearbeiten

Die Wichs der Chursachsen besteht wie im Cartellverband üblich aus Paradecerevis, Pekesche, Schärpe, Zipfeln, Handschuhen, Schläger (mit Gehänge), weißen Reithosen und Reitstiefeln.

  • Das Paradecerevis der Chursachsen ist grün. In goldener Bestickung trägt es einen Kranz aus Eichenlaub und den Zirkel der Verbindung.
  • Die Pekesche ist eine Uniformjacke nach polnischem Schnitt aus schwarzem Samt, die Verschnürung besteht aus den Farben grün, schwarz und gold.
  • Die übrigen Couleurgegenstände tragen die Verbindungsfarben.

Wahlspruch Bearbeiten

Der Wahlspruch Providentiae memor! (der Vorsehung eingedenk) wurde aus der von König Friedrich August I. geschaffenen Devise für das späte Haus Wettin übernommen. Dieser ziert auch die Flaschenetikette einer deutschlandweit bekannten lokalen Brauerei.

Wappen Bearbeiten

Das Wappen der KDStV Chursachsen zeigt einen viergeteilten goldumrahmten Schild mit Helmzier und Helmdecke in den Verbindungsfarben. Der Schild enthält im heraldisch links oben in Schrägstellung die Farben der Verbindung schwarz-gold auf grünem Grund, heraldisch rechts oben das Christus-Monogramm über den Farben Sachsens, heraldisch unten rechts den Meißner Löwen aus dem Wappen Dresdens, und heraldisch unten links das Kurschild des sächsischen Kurfürsten als Erzmarschall des Heiligen Römischen Reiches.

Comment Bearbeiten

Die KDStV Chursachsen teilt im Wesentlichen den Comment des Cartellverbands. Besonderheiten sind die Ablehnung des Landesvaters sowie stilistische Feinheiten im Chargiercomment. Die Besonderheiten der Rudelsburger Allianz werden aufgrund der Herkunft nicht gepflegt.


Ehrenmitglieder Bearbeiten

Bekannte Mitglieder Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. „Alte Herren viel stärker gefordert“, in: ACADEMIA 03/2008, S. 169


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.