FANDOM


Josef „Zuckerl“ Kandlbinder (* 7. Januar 1923 in Regensburg) war ein bekannter deutscher Schiedsrichter in den 1950er und 1960er Jahren.

1957 wurde Kandlbinder zum FIFA-Schiedsrichter ernannt.

In seiner Karriere wurde er bei 16 Länderspielen, 18 Europa-Pokalspielen, 24 Spielen um die deutsche Fußballmeisterschaft, fünf Bundesligaspielen, 115 Spielen in der 1. Liga und 60 Spielen in der 2. Liga eingesetzt.

Der Höhepunkt seiner Laufbahn war das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft von 1960 zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln und die Olympiade in Rom 1960. Hier kam er bei den Spielen England - Taiwan (3:2), Brasilien - England (4:3) und Jugoslawien - Italien (1:1) zum Einsatz.

1964 beendete er seine Karriere als Schiedsrichter und trainierte fünfzehn verschiedene Vereine, unter anderem den VfR Regensburg sowie die Regensburger Turnerschaft, die er dann 1973 verließ.

Heute lebt er in einem Seniorenwohnheim unweit von Regensburg in Bad Abbach.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.