FANDOM


(Leben: link)
(QS laut QS-Seite erl)
Zeile 1: Zeile 1:
{{QS-Antrag|24. März 2016|2=Vollprogramm incl. Quellen}}
 
 
 
'''Josef Dörr''' (* [[1939]]) ist ein deutscher Lehrer und Politiker der Partei [[Alternative für Deutschland]]. Er war Landesvorsitzender der [[AfD Saar]].
 
'''Josef Dörr''' (* [[1939]]) ist ein deutscher Lehrer und Politiker der Partei [[Alternative für Deutschland]]. Er war Landesvorsitzender der [[AfD Saar]].
   

Version vom 27. März 2016, 15:34 Uhr

Josef Dörr (* 1939) ist ein deutscher Lehrer und Politiker der Partei Alternative für Deutschland. Er war Landesvorsitzender der AfD Saar.

Leben

Dörr ist Sonderschullehrer. Als 1966 die katholische Sonderschule für Lernbehinderte in Wustweiler-Hosterhof gegründet wurde, wurde Josef Dörr Schulleiter der Schule mit 52 Kindern. 1980 wurde Dörr an die Sonderschule L Saarlouis versetzt.[1] Heute ist er im Ruhestand.

Politik

Dörr ist über Jahrzehnte politisch aktiv. Er war 23 Jahre bei der CDU, 28 bei den Grünen und ist seit 2014 bei der AfD. [2]

In einer Kampfabstimmung wurde Dörr knapp vor seinem Vorgänger Johannes Trampert 2015 wurde er zum Landevorsitzenden der AfD-Saar gewählt. Mehrere führende Mitglieder der saarländischen AfD legten aus Protest gegen die Wahl von Dörr zum Landesvorsitzenden ihre Parteiämter nieder. Der bisherige Landeschef Johannes Trampert erklärte seinen Austritt aus der Partei.

Nach seiner Wahl sagte Dörr: „Ein Hauch von Geschichte weht durch diesen Saal. Hier und heute, davon bin ich überzeugt, wird saarländische AfD-Geschichte geschrieben. (…) Wir spüren eine tiefe Glut in uns. An ihr werden wir das Feuer entfachen. Die Missstände in unserem Land sind der Wind, der diese Glut entfacht. Die Flammen wachsen zu einem Flammenmeer und schließlich zu einem Feuersturm. Dieser Feuersturm wird alles hinwegfegen und vernichten, was schlecht ist.“[3] Dörr wird dem Rechten Flügel der Partei zugeordnet.

Der Stern recherchierte enge Kontakte zur rechtsextremen Freien Bürger Union und eine angestrebte Zusammenarbeit dieser Partei mit der AfD. Josef Dörr und sein Stellvertreter Lutz Hecker ließen daraufhin auf Druck aus dem Bundeverband ihre Ämter ruhen. Am 25. März 2016 beschloss der Bundevorstand der AfD die AfD-Saar aufzulösen.[4]

Einzelnachweise

  1. http://www.kerpenschule.de/chronik.html
  2. Kontakte zum rechten Lager - Saarländische AfD unter Druck. In: Deutschlandfunk. Abgerufen am 24. März 2016 (Skriptfehler).
  3. http://www.saar-depesche.de/politik/r%C3%BCcktrittswelle-bei-der-afd-saar-nach-parteitag.html
  4. https://www.tagesschau.de/inland/saarland-afd-101.html
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.