FANDOM


Johannes Thomas (* 11. September 1949 in Dresden) ist ein ehemaliger Ruderer aus der DDR. 1976 gewann er die Olympische Silbermedaille im Vierer mit Steuermann.

Johannes Thomas steuerte ab 1968 den Vierer des SC Einheit Dresden unter Trainer Hans Eckstein. Mit dem Vierer belegte Thomas bei den DDR-Rudermeisterschaften 1970 den dritten Platz. Nach dem zweiten Platz 1971 gewann der Vierer die DDR-Meisterschaft 1972. Von 1973 bis 1975 steuerte Thomas den Dresdner Achter und den zweiten Vierer des Vereins. Für die Olympischen Spiele 1976 kehrte Thomas in den ersten Dresdner Vierer zurück, der mit Wolfgang Groß als Steuermann 1974 Weltmeister geworden war. In Montreal steuerte Thomas das Boot mit Ullrich Diessner, Walter Diessner, Rüdiger Kunze und Andreas Schulz zum zweiten Platz hinter dem Boot aus der Sowjetunion.

Johannes Thomas ist gelernter Koch. Nach einem Studium an der Fachschule für Gastronomie und Hotelwesen in Leipzig arbeitete Thomas in leitender Stellung bei der Mitropa in Dresden. Nach der Wende arbeitete er beim Mitropa-Nachfolgebetrieb in der Logistik. Seine Tochter Christina war Steuerfrau des deutschen Achters, der 1998 bei der Junioreneuropameisterschaft siegte.

Literatur Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.