FANDOM


Johannes Sickmüller (* 18. März 1982 in Leimen) ist ein deutscher Cyclocross-Fahrer.

Johannes Sickmüller wurde 2004 deutscher U23-Vizemeister im Cyclocross. Schnell etablierte er sich auch in der Elite-Klasse, wo er im folgenden Jahr Zweiter der DM wurde. Er fuhr in den Jahren 2005 und 2006 für das deutsche Stevens Racing Team. 2006 gewann er ein Rennen im luxemburgischen Muhlenbach und wurde Deutscher Crossmeister. 2007 wurde er Zweiter bei der Crossmeisterschaft und Dritter bei der Mountainbikemeisterschaft im Cross Country. Später gewann er Crossrennen in Dassow und in Contern.

Im Oktober 2006 hatte sich Sickmüllers Team aus dem Cyclocross-Sport wegen Dopingermittlungen des Bundes Deutscher Radfahrer gegen diesen zurückgezogen. Er wurde aber wegen erwiesener Unschuld nicht gesperrt und konnte 2007 bei Meisterschaften starten. 2003 war Sickmüller wegen Nichterscheinens zu einer Dopingkontrolle zu einer dreimonatigen Sperre sowie einer Geldstrafe verurteilt worden.[1]

Erfolge - CyclocrossBearbeiten

2004/2005
  • Deutschervizemeister Cross
2005/2006
  • Deutscher Crossmeister
2007/2008
  • G.P. Commune Niederanven et GP Comat, Contern
2008/2009
  • Internationale Döhlauer Crossrennen, Döhlau
2009/2010
  • National Trophy Round 2, Derby
  • National Trophy Round 3, Ipswich
  • Internationale Döhlauer Crossrennen, Döhlau
  • Karl-Wagner-Preis International, Strullendorf
2010/2011

Erfolge - MountainbikeBearbeiten

2007
  • 3. Deutsche Meisterschaft Cross Country Wetter/Ruhr

TeamsBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 283. ISBN 978-3-7688-5245-6

WeblinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.