FANDOM


Johann Abt (* Dezember 1935; † 11. Oktober 2003) war ein deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer und Begründer der Firma Abt Tuning, aus der später der Rennstall Abt Sportsline hervorging.

Motorsport Bearbeiten

1952 startete Johann Abt mit einem DKW-Motorrad und wurde Vertragsfahrer bei DKW. 1955 war er Mitglied der siegreichen Six Days-Mannschaft. Als erstes eigenes Einsatzauto diente wegen des knappen Budgets ein verunfallter DKW F91. Später fuhr Abt für das italienische Abarth-Team und gewann bereits im ersten Jahr 29 von 30 Rennen. Insgesamt fuhr er über 300 Klassensiege heim.

Unternehmen Bearbeiten

1896 gründete der Großvater von Johann Abt, der ebenfalls Johann Abt hieß, eine Schmiede in Kempten. Das daraus hervorgehende Autohaus handelte zuerst mit Fahrzeugen von DKW, später mit VW und Audi.

1962 gründete Abt seine Tuning-Firma und integrierte sie in das Autohaus. Getunt werden Autos der Marken Audi, VW, Skoda und Seat. Seit dem Jahr 2000 sind die Abt-Audis vor allem in der DTM aktiv.

Siehe auch Bearbeiten

Christian Abt ist einer der beiden Söhne von Johann Abt. Er fuhr bis zur Saison 2007 aktiv in der DTM und führt zusammen mit seinem Bruder Hans-Jürgen das Autohaus und den Rennstall.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.