FANDOM


Joachim Eilers2

Joachim Eilers

Joachim Eilers (* 2. April 1990 in Köln) ist ein deutscher Bahnradsportler.

Seit 2006 errang Joachim Eilers mehrfach Podiumsplätze bei deutschen Junioren- und Jugend-Meisterschaften auf der Bahn.

Sein bisher größter Erfolg war im Januar 2010 ein zweiter Platz beim Weltcuprennen in Peking im 1 km-Zeitfahren sowie die Teilnahme an der Bahnrad-Weltmeisterschaft im März 2010 in Ballerup. Im selben Jahr belegte er bei den Deutschen Bahn-Meisterschaften in Cottbus den zweiten Platz im Teamsprint gemeinsam mit Robert Förstemann und Carsten Bergemann den zweiten Platz. Bei den Europameisterschaften 2010 in Sankt Petersburg holte Joachim Eilers im Teamsprint (U23) die Goldmedaille gemeinsam mit Tobias Wächter (Schwerin) und Philipp Thiele (Cottbus), wurde Europameister im Keirin und im 1000-Meter-Zeitfahren hinter dem Franzosen Quentin Lafargue Vize-Europameister.

Joachim Eilers begann 1999 mit dem Radsport bei dem Verein SG/EC Bayer Köln Worringen (heute SG Köln Worringen). Später wechselte er zum Solinger Verein "RC Schwalbe 03 Solingen". Seit 2004 ist er Mitglied des Chemnitzer Polizeisportvereins und fährt für das Chemnitzer Team Erdgas.2012. Er besucht das dortige Sportgymnasium.

Vereine Bearbeiten

2010 Chemnitzer PSV (U 23)
2009 Chemnitzer PSV (U 23)
2008 Chemnitzer PSV (Junior)
2007 Chemnitzer PSV (Junior)
2006 Chemnitzer PSV (Jugend)
2005 Chemnitzer PSV (Jugend)
2004 RC Schwalbe 03 Solingen (Schüler)
2003 R.C.Staubwolke Ouadrath 74 (Schüler)
2002 R.C.Staubwolke Ouadrath 74 (U13)

Platzierungen Bearbeiten

Saison 2009: 1 Sieg, 5 Platzierungen (2-15)
Saison 2008: 6 Siege, 14 Platzierungen (2-15)
Saison 2007: 1 Sieg, 16 Platzierungen (2-15)
Saison 2006: 1 Sieg, 9 Platzierungen (2-15)
Saison 2005: 4 Platzierungen (2-15)
Saison 2004: 1 Sieg, 18 Platzierungen (2-15)
ROSE-Rangliste 2007: Platz 348, 12 Punkte, Junioren U19
ROSE-Rangliste 2006: Platz 264, 17 Punkte, Jugend männlich U17
ROSE-Rangliste 2005: Platz 436, 4 Punkte, Jugend männlich U17

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.