FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)
Bundesarchiv Bild 183-J0720-0008-001, Hans-Ulrich Schmied, Joachim Böhmer

Hans-Ulrich Schmied (links) und Joachim Böhmer nach dem Sieg bei der DDR-meisterschaft 1970

Joachim Böhmer (* 1. Oktober 1940 in Berlin; † 28. Dezember 1999 ebenda) war ein Ruderer aus der DDR. 1972 wurde er Olympiadritter im Doppelzweier.

Joachim Böhmer hatte 1953 mit dem Wanderrudern begonnen und nahm ab 1957 an Regatten teil. Der Ruderer vom SC Dynamo Berlin trat während seiner Laufbahn bei DDR-Meisterschaften in sieben verschiedenen Bootsklassen an und gewann insgesamt neun Meistertitel. Bei der Weltmeisterschaft 1966 gewann er Bronze mit dem Achter. 1969 siegte Böhmer bei der DDR-Meisterschaft im Einer und belegte bei der Europameisterschaft den zweiten Platz hinter Alberto Demiddi aber vor Jochen Meißner. Ab 1970 trat Böhmer mit Hans-Ulrich Schmied im Doppelzweier an. Die beiden gewannen Silber bei der Weltmeisterschaft 1970, Gold bei der Europameisterschaft 1971 und Bronze bei den Olympischen Spielen 1972 in München.

Böhmer war mit der Ruder-Europameisterin Irmgard Brendenal verheiratet. Der gelernte Brauer studierte später Staatswissenschaft und war dann als Kriminalist bei der Volkspolizei in Berlin-Köpenick tätig.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

en:Joachim Böhmer

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.