Fandom


Jens Wöhrmann Tennis pictogram
Nationalität: DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag: 8. September 1967
Größe: 180 cm
1. Profisaison: 1987
Rücktritt: 1998
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 165.790 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 20:28
Höchste Platzierung: 54 (13. November 1989)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 0:3
Höchste Platzierung: 311 (25. November 1991)

Jens Wöhrmann (* 8. September 1967 in Siegen) ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler und aktueller Tennislehrer mit der A-Lizenz des Deutschen Tennis-Bundes.

Leben Bearbeiten

Wöhrmann, dessen Vater Helmut Wöhrmann als Rechtsverteidiger Teil der in den 1960er Jahren erfolgreichen Fußballmannschaft des VfL Klafeld-Geisweid war, wuchs im Siegener Stadtteil Geisweid auf und machte am Weidenauer Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium sein Abitur. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Karriere Bearbeiten

Wöhrmann spielte ab 1988 auf ATP-Satellite-Turnieren, die unterhalb der ATP Challenger Tour angesiedelt waren. Im Jahr darauf erreichte er das Finale des Challenger-Turniers in Montabaur und erhielt für das Weißenhofturnier in Stuttgart eine Wildcard. Dort kam er durch Siege unter anderem über Jakob Hlasek und Guillermo Pérez Roldán bis ins Halbfinale, wo er dem späteren Turniersieger Martín Jaite unterlag. 1989 wurde Wöhrmanns erfolgreichstes Jahr, als er mit Position 54 seine beste Notierung auf der ATP World Tour und Platz 7 im DTB-Ranking erreichte. 1990 gehörte er zum Daviscup-Team, das im Viertelfinale in Buenos Aires gegen Argentinien antreten musste. Bei der 2:3-Niederlage verlor Wöhrmann sein Einzel gegen Alberto Mancini. In der Tennis-Bundesliga spielte er zusammen mit Karsten Braasch und Markus Naewie mit großem Erfolg für Rot-Weiß Hagen.

Nach seinem Karriereende war Wöhrmann als Trainer unter anderem für Anke Huber und das deutsche Fed-Cup-Team tätig. Bis zum 31. Dezember 2016 war er Cheftrainer beim Westfälischen Tennis-Verband. Der noch laufende Vertrag wurde auf Wunsch Wöhrmanns aus persönlichen Gründen aufgelöst. [1]

Turniersiege Bearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series
ATP Challenger Tour (2)

Einzel Bearbeiten

Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
13. Oktober 1991 MarokkoFlag of Morocco Casablanca Sand PortugalFlag of Portugal Bernardo Mota 6:3, 6:1

Doppel Bearbeiten

Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. Dezember 1990 DeutschlandFlag of Germany München Teppich DeutschlandFlag of Germany Markus Zoecke SerbienFlag of Serbia Slobodan Vojinović
UkraineFlag of Ukraine Dimitri Poljakow
6:4, 6:3

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Westfälischer Tennis-Verband und Cheftrainer trennen sich | WTV - der innovative Tennis-Verband. In: www.wtv.de. Abgerufen am 2. Januar 2017.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.