Fandom


Disambig mirror 2 Dieser Artikel behandelt den Fußballspieler Jürgen Kalb, zum Politiker der Bayernpartei siehe Jürgen Kalb (Politiker)
Amateurnationalmannschaft 1971

Kalb (r.) gemeinsam mit Haebermann (l.) und Schneider im September 1971 vor einem Amateurländerspiel gegen Bulgarien

Jürgen Kalb (* 20. Mai 1948 in Frankfurt am Main) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und Teilnehmer des Fußballturniers bei den Olympischen Spielen 1972 in München für die Bundesrepublik Deutschland. Er spielte im Mittelfeld und in der Abwehr.

Kalb spielte bis 1968 beim VFB Unterliederbach und von 1968 bis 1980 in der ersten und zweiten Bundesliga bei Eintracht Frankfurt, dem Karlsruher SC und SV Darmstadt 98. Er erzielte in der Bundesliga in 285 Spielen 28 Tore, davon 3 Eigentore. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München gehörte er der DFB-Auswahl an, die das Viertelfinale erreichte, aber mit 2:3 gegen die DDR-Auswahl verlor. Dies war das erste Fußballländerspiel der BRD gegen die DDR, wird aber nicht als A-Länderspiel gewertet, da der DFB nur so genannte Bundesliga-Amateure aufbot. Kalb brachte es insgesamt auf 48 Einsätze in der deutschen Amateurnationalmannschaft der Amateure und steht damit an zweiter Position hinter Rekordnationalspieler Egon Schmitt.

Jürgen Kalb ist auch heute noch sportlich aktiv, allerdings vertauschte er das große, runde Leder mit kleineren Bällen: Seit Jahren ist er in seiner Altersklasse einer der besten Tennisspieler in Hessen und darüber hinaus ein ambitionierter Amateurgolfer. Er arbeitet als Anzeigenberater für das Höchster Kreisblatt, die Regionalausgabe der Frankfurter Neuen Presse, und wird heute noch, wie er berichtet, gelegentlich im Redaktionsbüro wegen Autogrammwünschen alter Fans aufgesucht.

Vereine Bearbeiten

Erfolge Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.