FANDOM


Jörg Bastuck (* 4. September 1969 in Dillingen/Saar; † 24. März 2006 in Salou, Spanien) war ein deutscher Rallyefahrer.

Bastuck war diplomierter Sozialpädagoge. Seine Rallye-Karriere begann er 1988 als Pilot, seit 1996 war er als Beifahrer im Einsatz, unter anderen für Florian Auer und Lars Mysliwietz. Er starb bei seinem ersten Einsatz zur FIA Junior World Rally Championship, der Spanien-Rallye 2006, als Copilot von Aaron Burkart, infolge eines schweren Rennunfalls in der Wertungsprüfung 2. Während Bastuck ein Ersatzrad im verunfallten Citroën C2 des Teams Burkart/Bastuck verstaute, wurde er vom Ford Fiesta des britischen Kollegen Barry Clark erfasst, der an gleicher Stelle wie die Deutschen von der Fahrbahn abgekommen war. Insgesamt hatte Bastuck an sechs Rallye-WM-Läufen teilgenommen.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.