FANDOM


Die Initiative für besseren Nahverkehr - IfbN - war ein Zusammenschluss von engagierten Bürgern, die sich die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs in Bielefeld und Ostwestfalen zum Ziel gesetzt hatten.

Die IfBN gründete sich 1982 in Bielefeld. Auslöser der Bürgerinitiative war die Stillegung der Straßenbahnlinie 1 in der Alfred Bozi-Straße im Rahmen der neuen Stadtbahn Bielefeld. Die Mitglieder beeinflussten in der Folge nachhaltig die Nahverkehrskonzepte im Raum Ostwestfalen-Lippe. Den Bau des Stadtbahn-Tunnels in Bielefeld konnte die Initiative nicht verhindern, trotzdem fand eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Bielefelder Stadtwerken - später moBiel - statt. Der Verlauf der Linie 4 (Universitätslinie) geht auf Vorschläge der IfbN zurück, ebenso ist die heute praktizierte Farbkennung der Bielefelder Stadtbahnlinien ein Vorschlag der Initiative gewesen.

Nachhaltig hat die IfbN die Entwicklug im modernen Öffentlichen Regionalverkehr beeinflusst. In einem Konzept für eine Regionalbahn Ostwestfalen-Lippe (ROL), dass auf einem denkwürdigen Nahverkehrskongress in Bielefeld vorgestellt wurde, nahm die Initiative zahlreiche später umgesetzte Konzepte vorweg. So setzten sich die Mitglieder für den Erhalt des "Haller Willem" ein, der Bahnstrecke Osnabrück–Brackwede und gründeten mit weiteren Aktiven 1991 die "Initiative Haller Willem". Ebenso arbeitete man eng mit der IG 105 zusammen, die sich für den Erhalt der Bahnstrecke Bassum–Herford stark machte.

Bestandteile des ROL-Konzeptes waren u.a. der Einsatz von modernen Nahverkehrstriebwagen (Typ Bombardier Talent), moderne Hochbahnsteige, Taktfahrplan (möglichst jede Stunde), Spätverkehr, attraktive Namen der Regionalbahnstrecken (nach dem Vorbild der damaligen Fernverkehrszüge), moderne Stellwerke. Zahlreiche Komponenten wurden letztlich bundesweit umgesetzt. Als Anerkennung ihrer Arbeit erhielt die IfBN 1987 den Umweltpreis der Stadt Bielefeld.

Einige Mitglieder sind ihren Überzeugungen immer treu geblieben. Eckehard Frenz (gestorben 2012) hat in vielen Bereichen den Nahverkehr im Kreis Gütersloh mitgestalten können und hat sich immer für eine Verbesserung des Angebotes eingesetzt. Er ist außerdem als Fachautor von zahlreichen Fachbüchern und -artikeln bekannt. Michael Dresbach betreute beim VVOWL (Zweckverband VerkehrsVerbund OstWestfalenLippe) erfolgreich das EXPO-Projekt Haller Willem und entwickelte die erfolgreichen Bahn-Rad-Routen, z.B. BahnRadRoute Weser-Lippe, entlang der ostwestfälischen Regionalbahn-Linien.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Favicons GER Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.