FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-H0418-0014-001, Ingrid Lotz

Ingrid Lotz

Ingrid Lotz (* 11. März 1934 in Malliß als Ingrid Eichmann) ist eine deutsche Leichtathletin, die bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio die Silbermedaille im Diskuswurf gewann (57,21 mungültig – 55,41 – ungültig – 54,59 – 54,74). Sie startete bei diesen Spielen in einer gemeinsamen deutschen Mannschaft für die DDR und stellte dort zusammen mit ihrem Mann, dem Leipziger Hammerwerfer Martin Lotz, das einzige deutsche Ehepaar.

Ingrid Lotz startete für den SC DHfK Leipzig und trainierte bei Karl-Heinz Bauersfeld. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,69 m groß und wog 71 kg. Nach ihrer Sportlerlaufbahn wurde sie Sportlehrerin.

Auszeichnungen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Berliner Zeitung, 17. November 1964, S. 3


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.