FANDOM


Ingrid Klimke und Butts Abraxxas - CIC Schenefeld 2010

Ingrid Klimke und Butts Abraxxas bei der Meisterehrung zur Deutschen Meisterschaft der Vielseitigkeitsreiter 2010

Ingrid Klimke und Butts Abraxxas, Hindernis 16c, CIC Schenefeld 2010

Ingrid Klimke und Butts Abraxxas

Ingrid Klimke (* 1. April 1968 in Münster) ist eine deutsche Dressur- und Vielseitigkeitsreiterin.

Mit den Pferden Sleep Late, Robinson's Concord, Abraxxas und Windfall konnte Ingrid Klimke zahlreiche Erfolge in nationalen und internationalen Vielseitigkeitsprüfungen erzielen. Daneben widmet sie sich der Ausbildung von Nachwuchspferden, mit denen sie erfolgreich am Bundeschampionat und am Nürnberger Burgpokal teilnimmt. Sie legt viel Wert darauf, ihre Pferde gemäß der klassischen Reitlehre auszubilden und ein gutes Vertrauensverhältnis zu ihnen aufzubauen.

Ingrid Klimke ist die Tochter von Reiner Klimke.

Am 12. August 2008 wurde Klimke in der Vielseitigkeit bei den Olympischen Spielen in Peking zusammen mit Hinrich Romeike, Andreas Dibowski, Peter Thomsen und Frank Ostholt Olympiasieger mit der Mannschaft.

Größte Erfolge Bearbeiten

  • Deutsche Meisterschaften
    • Vielseitigkeit
      • Gold: 1999, 2000, 2001, 2009
      • Bronze: 1993, 2004, 2010
      • 5. Platz: 1992
    • Dressur
      • 5. Platz: 2001
  • Olympische Spiele (Vielseitigkeit)
    • Olympiasieg Mannschaft Peking 2008 (Abraxxas)
    • 5. Platz Einzel Peking 2008 (Abraxxas)
    • 4. Platz Mannschaft Sydney 2000 (Sleep Late)
    • 4. Platz Mannschaft Athen 2004 (Sleep Late)
  • 2. Platz CCI4* Badminton 2006 (Sleep Late)
  • 1. Platz Weltmeisterschaft der 6 jährigen Dressurpferde 2006 (Damon Hill)

Buch Bearbeiten

Ingrid und Reiner Klmike, Cavaletti Dressur und Springen, Stuttgart, 2005

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.