FANDOM


Ingeborg Tietze (* 23. November 1919) ist eine ehemalige deutsche Badmintonspielerin aus Kiel.

Sie gehörte zu den Pionieren des Badmintonsports in der Bundesrepublik Deutschland und war eine der herausragenden Persönlichkeiten in dieser Sportart in den 1950er Jahren. Gleich bei den ersten Titelkämpfen 1953 wurde sie Deutsche Meisterin im Einzel und im Doppel mit Eva Schön. 1954 konnte sie den Doppeltitel verteidigen. Sie war ebenfalls Spielerin der deutschen Badminton-Nationalmannschaft.

ErfolgeBearbeiten

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1952/1953 Deutsche Einzelmeisterschaft Dameneinzel 1 Ingeborg Tietze (Kieler BC 1949)
1952/1953 Deutsche Einzelmeisterschaft Damendoppel 1 Ingeborg Tietze / Eva Schön (Kieler BC 1949)
1953 Schleswig-Holsteinische Einzelmeisterschaften Dameneinzel 1 Ingeborg Tietze (Kieler BC)
1953 Schleswig-Holsteinische Einzelmeisterschaften Damendoppel 1 Ingeborg Tietze / Eva Schön (Kieler BC)
1953/1954 Deutsche Einzelmeisterschaft Mixed 2 Hans Walbrück / Ingeborg Tietze (1. DBC Bonn / BC Kiel)
1953/1954 Deutsche Einzelmeisterschaft Dameneinzel 2 Ingeborg Tietze (BC Kiel)
1953/1954 Deutsche Einzelmeisterschaft Damendoppel 1 Ingeborg Tietze (Kieler BC 1949) / Luise Stuch-Schmitz (1. DBC Bonn)
1955 Schleswig-Holsteinische Einzelmeisterschaften Dameneinzel 1 Ingeborg Tietze (Kieler BC)
1955 Schleswig-Holsteinische Einzelmeisterschaften Damendoppel 1 Ingeborg Tietze / Eva Semmelhack (Kieler BC)

ReferenzenBearbeiten

  • Martin Knupp: Deutscher Badminton Almanach, Eigenverlag/Deutscher Badminton-Verband (2003), 230 Seiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.