FANDOM


Hugo Dollheiser (* 18. September 1927) ist ein ehemaliger deutscher Feldhockeyspieler, der zweimal an Olympischen Spielen teilnahm und eine Bronzemedaille gewann.

Hugo Dollheiser und sein jüngerer Bruder Hans-Jürgen waren mit dem Club Raffelberg aus Duisburg 1951 und 1953 Deutscher Meister. 1955 wechselten beide zum DSC Preußen Duisburg.[1] Zum Ende seiner Karriere wechselte Hugo Dollheiser zu Uhlenhorst Mülheim.

Ein Jahr nach seinem Bruder debütierte Hugo Dollheiser 1952 in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. Bei den Olympischen Spielen 1952 schied die Mannschaft mit beiden Brüdern im Viertelfinale gegen die späteren Olympiazweiten aus den Niederlanden aus. Vier Jahre später gehörte nur noch Hugo Dollheiser zur deutschen Olympiamannschaft. Gegen Neuseeland erzielte der Rechtsaußen bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne zwei Tore, darunter das 5:4. Die deutsche Mannschaft erreichte das Halbfinale, dort unterlag das Team der indischen Mannschaft; im Spiel um Bronze gewannen die Deutschen mit 3:1 gegen die Briten. Insgesamt hatte Hugo Dollheiser von 1952 bis 1958 36 Einsätze in Länderspielen.[2]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 100 Jahre DSC Preußen pdf-Datei Seite 42 von 65, abgerufen am 7. Juni 2010
  2. Liste der Hockeynationalspieler


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.