FANDOM


Horst Schnoor (* 11. April 1934 in Hamburg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorwart.

Karriere Bearbeiten

Horst Schnoor begann seine Laufbahn beim Langenhorner TSV in Hamburg. 1952 wechselte er zum Hamburger SV. Für die nächsten 15 Jahre war er der Stammtorhüter des Vereins, bis er 1967, durch langwierige Verletzungen, von Arkoc Özcan verdrängt wurde. Insgesamt absolvierte er 293 Spiele in der Oberliga Nord und 106 Spiele in der Bundesliga. 1959 beim 6:0 gegen Bremerhaven 93 und 1961 beim 4:2 gegen den VfR Neumünster schoss er jeweils ein Tor.

In seiner Laufbahn konnte Schnoor mit dem HSV mehrere Erfolge erzielen. Hierzu gehören:

Außerdem stand Schnoor 1961 im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister. Dort scheiterte er mit dem HSV in drei Spielen am FC Barcelona.

Schnoor absolvierte nie ein Spiel für die deutsche A-Nationalmannschaft. 1960 gehörte er beim Länderspiel gegen Island zwar zum Aufgebot. Er spielte aber nicht. 1955 und 1959 absolvierte er jeweils ein Spiel in der B-Nationalmannschaft gegen Jugoslawien bzw. Ungarn und 1956 bestritt er ein Junioren-Länderspiel gegen Belgien.

Nach dem Ende seiner Laufbahn arbeitete er als Kraftfahrzeugkaufmann und war Besitzer einer chemischen Reinigung. Es besteht kein Verwandtschaftsverhältnis mit dem späteren Hamburger Spieler Stefan Schnoor.


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.