FANDOM


Hinrich John (* 11. Mai 1936 in Kiel) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer, der - für die Bundesrepublik startend - in den 1960er Jahren ein erfolgreicher 110-Meter-Hürdenläufer war. Er gewann bei der Leichtathletik-Europameisterschaft 1966 die Silbermedaille (14,0 s).

Bei den Europäischen Hallenspielen 1966 in Dortmund wurde John Dritter über 60 Meter Hürden.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1964 und Olympischen Sommerspielen 1968 erreichte er jeweils das Semifinale. (1964: 14,1 s; 1968: 13,8 s). Von 1964 bis 1968 war er Deutscher Meister über 110 Meter Hürden.

Hinrich John gehörte dem Verein Hannover 96 an. In seiner Wettkampfzeit war er 1,83 Meter groß und 76 kg schwer. 1968 erhielt er den Rudolf-Harbig-Gedächtnispreis.

Hinrich John war 1968 Kapitänleutnant bei der Bundesmarine und Leiter der Stammkompanie in der Marinefernmeldeschule in Flensburg.

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.