FANDOM


Hermann Ohlicher
Personalia
Name Hermann Ohlicher
Geburtstag 2. November 1949
Geburtsort BruggenDeutschland
Position Mittelfeldspieler/Stürmer

Hermann Ohlicher (* 2. November 1949 in Bruggen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er bestritt 318 Bundesliga-Spiele und erzielte 96 Tore.

Ohlicher begann seine Profi-Karriere 1973 beim VfB Stuttgart als Stürmer und beendete sie als Mittelfeldorganisator und Mannschaftskapitän 1985 beim selben Verein. 1984 wurde er mit diesem deutscher Meister, zuvor 1979 Zweiter, nachdem er 1975 mit dem VfB in die 2. Bundesliga ab- und 1977 wieder aufgestiegen war und sich in der anschließenden Saison für den UEFA-Pokal qualifiziert hatte.


Werdegang Bearbeiten

Beginn beim VfB Stuttgart Bearbeiten

Im Sommer 1973 wechselte der bisherige Amateurspieler Hermann Ohlicher vom oberschwäbischen FV Ravensburg zum VfB Stuttgart. Ohlicher war in seiner ersten Saison in der Bundesliga 1973/74 in 33 Spielen im Einsatz und schoss dabei 17 Tore. In der Abstiegssaison 1974/75 bestritt er alle 34 Spiele und kam wiederum auf 17 Tore. Er blieb auch in der 2. Liga im Verein. In der Aufstiegssaison 1976/77 schoss Ohlicher 15 Tore. Ohlicher war in der ersten Saison nach dem Aufstieg an die Seite von Hansi Müller in das Mittelfeld zurückgewechselt, wo er elf Tore erzielte.

Europapokal Bearbeiten

In der Saison 1978/79 erzielte Hermann Ohlicher am 22. November 1978 in der dritten Runde gegen Dukla Prag beim 4:1 den vierten Treffer, das Rückspiel in Prag verlor Stuttgart mit 0:4.

Karriereende Bearbeiten

Im Sommer 1985 beendete Hermann Ohlicher seine Laufbahn beim VfB Stuttgart. Er gilt mit seinen 318 Bundesliga-Spielen und 96 Toren und den 72 Spielen in der 2. Bundesliga mit 30 Toren als einer der bedeutenden Spieler des VfB Stuttgart.

Quellen Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.