FANDOM


Henri Fuchs
Personalia
Geburtstag 23. Juni 1970
Geburtsort GreifswaldDDR
Größe 180 cm
Position Angriff
Bundesarchiv Bild 183-1990-0905-032, FC Berlin - FC Hansa Rostock 0-3

Henri Fuchs erzielt in der 37. Minute das 0:3 im Oberligaspiel FC Berlin – FC Hansa Rostock.

Henri Fuchs (* 23. Juni 1970 in Greifswald) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere Bearbeiten

Henri Fuchs startete als talentierter Stürmer seine Karriere bei Hansa Rostock in der DDR-Oberliga. Er war in der letzten Spielzeit 1990/91 mit 11 Toren interner Torschützenkönig der Hanseaten und maßgeblich daran beteiligt, dass die Rostocker der letzte ostdeutsche Meister wurden und damit in die Bundesliga aufstiegen. Im selben Jahr gelang es Fuchs mit seinem Verein, den ebenfalls letztmalig ausgespielten FDGB-Pokal zu gewinnen. Mit 23 Jahren wechselte er dann zum 1. FC Köln, wo er unter Morten Olsen und Stephan Engels trainierte. Danach suchte er sein Glück wieder in den neuen Bundesländern. 2005 ließ er seine aktive Laufbahn bei der TSG Neustrelitz ausklingen. Im Januar 2007 begann er ein Trainerpraktikum beim FC Rot-Weiß Erfurt, weil dieses Voraussetzung für seine angestrebte A-Trainerlizenz ist.

Am 28. April 2009 übernahm Fuchs interimsweise den Cheftrainerposten beim FC Rot-Weiß Erfurt, mit dem er den Thüringenpokal gewinnen konnte.

Statistik Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.