FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-1988-0924-024, Dynamo Dresden - BFC Dynamo 2-1

Hendrik Herzog (rechts)

Hendrik Herzog (* 2. April 1969 in Halle (Saale)) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Stationen als Spieler Bearbeiten

Hendrik Herzog spielte in der Jugend für die SG Dynamo Halle-Neustadt und die SG Dynamo Eisleben, bevor er 1981 in die Nachwuchsabteilung des BFC Dynamo delegiert wurde. Dort rückte er in der Saison 1986/87 (sieben Einsätze, kein Tor) in die erste Mannschaft auf und bestritt bis 1991 63 Spiele (fünf Treffer) in der DDR-Oberliga für die Weinroten. Herzog spielte sieben Partien ohne Tor in der Fußballnationalmannschaft der DDR. 1991 wechselte er in die Bundesliga zum FC Schalke 04, wo er vier Jahre lang spielte. Danach ging er zum VfB Stuttgart und nach zwei Jahren zum damaligen Aufsteiger Hertha BSC. 2001 wechselte er zur SpVgg Unterhaching, wo er 2002 seine Karriere nach diversen Verletzungen beendete.

Hendrik Herzog absolvierte nach seiner Karriere bei Hertha eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann. Seit der Saison 2007/08 ist er Zeugwart beim Berliner Bundesligisten. Ab der Saison 2010/11 wird er als Co-Trainer Herthas U19 betreuen.[1]

Bilanz als Spieler Bearbeiten

  • DDR-Oberliga: 63 Spiele / 5 Tore
  • 1. Bundesliga: 208 / 14 Tore
  • 2. Bundesliga: 5 / 0
  • Länderspiele für die DDR: 7 / 0

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweis Bearbeiten

  1. http://www.herthabsc.de/index.php?id=413&tx_ttnews%5Btt_news%5D=7223&cHash=ac62c3413c


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.