Fandom


Heinz Pfeiffer (* 8. Mai 1932 in Schwenningen) ist ein ehemaliger deutscher Kunstradfahrer und erfolgreicher ehemaliger Bundestrainer.

1950 wurde Heinz Pfeiffer, Mitglied des „Radsportverein 1906 Schwenningen“, Deutscher Jugendmeister im Einer-Kunstradfahren. Zwei Jahre später wurde er in derselben Disziplin Deutscher Meister der Männer und errang diesen Titel in den folgenden Jahren noch fünfmal. Zudem wurde er 15mal zwischen 1948 und 1960 Süddeutscher und Württembergischer Meister.

In Karl-Marx-Stadt wurde Pfeiffer 1958 Weltmeister und im Jahr darauf in Stuttgart ein weiteres Mal. Schon 1955 war er in Mailand Europameister geworden.

1963 wurde Heinz Pfeiffer Bundestrainer der deutschen Kunstradfahrer. Bis zu seinem Abschied 1994 errangen von ihm betreute Sportler 208 Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften, darunter 80 Titel. Damit war er dienstältester sowie erfolgreichster Bundestrainer des deutschen Sports.

1962 wurde Pfeiffer das „Silberne Lorbeerblatt“ verliehen, 1989 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Vom Bund Deutscher Radfahrer erhielt er die höchste Auszeichnung, das „Goldene Radsportabzeichen mit Brillanten“. Pfeiffer ist gelernter Uhrmacher und nahm zuletzt nach weiterer Ausbildung und Studium eine leitende Position in einem EDV-Unternehmen ein.

Quellen Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.