FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-1988-0827-012, FC Carl Zeiss Jena - FC Hansa Rostock 2-0

Heiko Weber (vorn) im Zweikampf mit Frank Wriedt (FC Hansa Rostock) vor dem Rostocker Tor (1988)

Heiko Weber (* 26. Juni 1965 in Thale) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und jetziger Teammanager.

1988 wechselte Heiko Weber von der BSG Stahl Thale zum FC Carl Zeiss Jena und spielte dort bis 1998. Am 26. Spieltag der letzten DDR-Oberliga-Saison (NOFV-Oberliga), am 25. Mai 1991, erzielte er im Spiel bei Energie Cottbus kurz vor Spielende den Treffer zum 2:0-Sieg der Jenaer und damit das letzte Tor der Oberliga. Durch diesen Sieg qualifizierte sich die Mannschaft als Tabellensechster für die 2. Bundesliga, in der Weber 148 Mal (36 Tore) für Jena zum Einsatz kam. Von 1999 bis 2000 spielte er beim Regionalligisten Preußen Münster.

Danach wurde er Trainer des FC Thüringen Weida. 2003/04 war er Trainer der A-Jugend des FC Carl Zeiss. Im Juni 2004 übernahm er die erste Mannschaft der Jenaer. Unter seiner Regie gelang dem Team 2005 der Aufstieg aus der Fußball-Oberliga Nordost (Staffel Süd) in die Regionalliga Nord und im Jahr 2006 der überraschende Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Am 11. April 2007 wurde Heiko Weber bei Carl Zeiss Jena freigestellt, da sich die Mannschaft in akuter Abstiegsgefahr befand.

Im Mai 2007 wurde er Coach des Regionalligisten Energie Cottbus II, dort unterschrieb er einen Zweijahresvertrag. Nach der Beurlaubung von Petrik Sander leitete er als Interimstrainer das Profitraining und wurde dann von Bojan Prašnikar als Trainer der Profimannschaft abgelöst.

Von April 2008 bis Juni 2009 war er Teammanager beim FC Erzgebirge Aue. Aktuell absolviert er seine Ausbildung zum Fußballlehrer an der Sporthochschule in Köln.

Vom 1. Juli 2009 bis 31. Mai 2010 kehrte Weber zum FC Carl Zeiss Jena zurück, wo er als Sportdirektor tätig war. Vorerst arbeitete er in Teilzeit, um parallel seine Fußballlehrerausbildung abzuschließen.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.