FANDOM


Heiko Hell (* 5. Mai 1980 in Pinneberg) ist ein ehemaliger deutscher Leistungssportler in der Sparte Schwimmen.

LebenBearbeiten

Hell wuchs im schleswig-holsteinischen Seester auf, wo seine Eltern eine Tierklinik betrieben, und lebt mittlerweile mit seiner Familie wieder dort. Seine sportliche Laufbahn begann er beim Elmshorner MTV, später wechselte er in die Vereine Swim-Team Elmshorn und ab 2003 zur SGS Hamburg. Hell war mehrfacher Deutscher Meister und nahm sowohl an den Olympischen Spielen 2000 in Sydney als auch an den Olympischen Spielen 2004 in Athen teil.

2003 erhielt er die Sportplakette des Landes Schleswig-Holstein. Im Jahre 2005 gab Hell bekannt, dass er sich verstärkt seinem Studium der Zahnmedizin in Kiel sowie seiner Familie widmen will. Hell ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Erfolge Bearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

WeltmeisterschaftenBearbeiten

  • 7. Platz Weltmeisterschaft 2001 über 800 Meter Freistil

EuropameisterschaftenBearbeiten

  • 6. Platz Europameisterschaft 2002 über 1500 Meter Freistil

Deutsche Meisterschaften Bearbeiten


Weblinks Bearbeiten

  • Heiko Hell in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.