FANDOM


Heiko Butscher
Heiko Butscher
Personalia
Geburtstag 28. Juli 1980
Geburtsort Leutkirch im AllgäuDeutschland
Größe 189 cm
Position Abwehr

Heiko Butscher (* 28. Juli 1980 in Leutkirch im Allgäu) ist ein deutscher Fußballspieler. Nach mehreren Stationen in den oberen Amateurklassen Süddeutschlands erhielt er 2005 beim VfL Bochum seinen ersten Profivertrag, seit 2007 spielt er für den SC Freiburg.

Karriere Bearbeiten

Jugend- und Amateurvereine, bis 2005 Bearbeiten

Butscher ist im Bad Wurzacher Teilort Dietmanns aufgewachsen. Bis zu seinem 19. Lebensjahr spielte er in verschiedenen Jugendmannschaften in bzw. in der Umgebung seines Heimatortes, beim SV Dietmanns, dem SV Ellwangen, dem SV Aichstetten und zuletzt für den FC Wangen 05. Mit dem Wechsel von der Jugend zu den Senioren gelang Butscher gleich der Sprung in die dritthöchste deutsche Spielklasse: Bei den Amateuren des Zweitligisten Karlsruher SC zählte der Abwehrspieler unter Trainer Edmund Becker 1999/2000 in der Regionalliga Süd zur Stammbesetzung (32 Spiele, 3 Tore), darauf folgten zwei Jahre in der viertklassigen Oberliga Baden-Württemberg (64 Spiele, 18 Tore). Während der Saison 2000/01 kam er zudem zu zwei Einsätzen in der zwischenzeitlich in die Regionalliga abgestiegenen ersten Mannschaft des KSC. Im Sommer 2002 wechselte Butscher zum Oberligakonkurrenten SV Sandhausen, doch weder Trainer Willi Entenmann noch seinem Nachfolger Rainer Scharinger gelang es, den SVS in die Nähe der Aufstiegsränge zu führen, die Kraichgauer landeten mit 22 Punkten Rückstand auf Meister und Aufsteiger VfB Stuttgart II auf dem 4. Platz.

Die Verantwortlichen des VfB Stuttgart waren im Verlauf dieser Oberligasaison auf den jungen Linksfüßer Heiko Butscher aufmerksam geworden, und verpflichteten ihn daraufhin für die in der Saison 2003/04 nunmehr in der Regionalliga Süd spielende zweite Mannschaft der Schwaben. Auch in der von Reinhold Fanz betreuten Mannschaft wurde der Abwehrspieler schnell zu einem festen Bestandteil, in seinem ersten Jahr stand er für die VfB-Amateure 29 mal auf dem Platz und erzielte drei Tore, im Jahr darauf kam er unter Trainer Rainer Adrion auf 33 Einsätze und sechs Treffer. Der Sprung in den Profikader des Bundesligisten gelang ihm allerdings nicht, dafür weckten seine konstant guten Leistungen in der obersten Amateurliga das Interesse anderer Profiklubs. Aufgrund der in Stuttgart fehlenden Perspektive bezüglich einer Profikarriere entschied er sich im Sommer 2005 für ein Angebot aus der 2. Bundesliga.

VfL Bochum, 2005 bis 2007 Bearbeiten

Beim Bundesligaabsteiger VfL Bochum integrierte sich Butscher schnell in die von Marcel Koller betreute Mannschaft und erspielte sich im Verlauf der Saison einen Stammplatz. Der sowohl als Innenverteidiger als auch als linker Außenverteidiger eingesetzte Butscher bewies hier auch seine Stärken im Kopfball- und Aufbauspiel. In der Saison 2005/06 absolvierte er 24 Spiele und erzielte dabei ein Tor. Den Bochumern gelang als Meister der 2. Liga der direkte Wiederaufstieg ins deutsche Fußball-Oberhaus. In der darauffolgenden Saison 2006/07 debütierte Butscher beim Auftaktspiel in Mainz in der Bundesliga. Allerdings zählte er zunächst nicht zur Stammbesetzung des VfL, die ersten fünf seiner 20 Einsätze wurde er erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt gelang ihm am 13. Spieltag sein erstes – und in dieser Spielzeit einziges – Bundesligator. Eine Woche später sah er in der Begegnung bei Schalke 04 nach einem Foul die rote Karte und musste drei Spiele pausieren. Nach einer schwachen Vorrunde belegte der Aufsteiger am Saisonende einen kaum erwarteten 8. Tabellenplatz. Nach zwei Jahren in Bochum entschloss er sich zu einer Rückkehr nach Süddeutschland und in die 2. Bundesliga.

SC Freiburg, seit 2007 Bearbeiten

Heiko Butscher nahm zur Saison 2007/08 ein Vertragsangebot des Zweitligisten SC Freiburg an, bei dem Robin Dutt gerade die Nachfolge des langjährigen Trainers Volker Finke angetreten hatte. In seinem ersten Spiel für den Sportclub gegen den VfL Osnabrück erzielte er ein Tor und avancierte in seiner ersten Saison beim SC in 32 Spielen (4 Tore) zu einem wertvollen Stammspieler. In der Saison 2008/09 war er, inzwischen auch Kapitän der Breisgau-Elf, wesentlich an der Zweitligameisterschaft des SC Freiburg beteiligt. Seit der Spielzeit 2009/10 spielt Butscher mit dem SCF in der Bundesliga. Am 6. Spieltag der Runde 2010/11 zog sich der inzwischen 30-Jährige beim Auswärtsspiel in Wolfsburg allerdings einen Innenbandriss im linken Knie zu und musste eine zweimonatige Spielpause einlegen.[1]

Neben dem Fußball Bearbeiten

Heiko Butscher heiratete am 31. Dezember 2009 in Oberrotweil seine langjährige Freundin Maren.[2]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. kicker.de: Bittere Diagnose für Butscher vom 27. September 2010
  2. Badische Zeitung: Heiko Butscher hat geheiratet vom 2. Januar 2010, abgerufen am 17. Oktober 2010


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.