FANDOM


Heike Schulte-Mattler, geb. Schmidt (* 27. Mai 1958 in Oberhausen), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Bronzemedaille in der 4x400-Meter-Staffel gewann (in 3:22,98 Min., zusammen mit Ute Thimm, Heidi-Elke Gaugel und Gaby Bußmann; Heike Schulte-Mattler war Startläuferin).

Sie startete bei diesen Olympischen Spielen auch im 400-Meter-Lauf und schied im Vorlauf aus.

1982 kam sie bei der Europameisterschaft mit der 4x400-Meter-Staffel auf Platz 4 (3:25,71 Min.), im 200-Meter-Lauf schied sie im Vorlauf aus.

Heike Schulte-Mattler gehörte dem TV Voerde an. Ihren einzigen Deutschen Meistertitel gewann sie 1982 über 200 Meter. In ihrer aktiven Zeit war sie 1,70 Meter groß und wog 54 kg.

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.