Fandom


Harry Boldt (* 23. Februar 1930 in Insterburg) ist ein ehemaliger deutscher Dressurreiter.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio gewann er auf Remus die Silbermedaille im Dressurreiten hinter Henri Chammartin und wurde mit der Mannschaft Olympiasieger. Zwölf Jahre später gelang ihm bei den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal mit Woycek der gleiche Erfolg[1].

1980 beendete er seine Karriere und wurde Bundestrainer für das Dressurreiten. Dieses Amt hatte er von 1981 bis 1996 inne. 1989 wurde ihm von der FN der Titel des Reitmeisters verliehen.[2]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.ludwigs-pferdewelten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=302:reitmeister-harry-boldt-wird-80&catid=7:magazin&Itemid=20
  2. Liste der bisherigen Reit- und Fahrmeister


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.