FANDOM


Hans "Hennes" Stubb (* 8. Oktober 1906; † 19. März 1973) war deutscher Fußball-Nationalspieler.

Er bestritt 10 Länderspiele, erzielte dabei 1 Tor. Er hielt lange Zeit den Rekord des größten Distanzschusstores. In einem Länderspiel gegen Ungarn traf er auf nassem Rasen aus 60m das Tor.

Stubb begann seine Fussballaufbahn bei 1920 bei Germania 94 Frankfurt. Über die Spvgg Ostend 07 für die er von 1925 bis 1928 spielte wechselte er 1928 zur Eintracht.Er spielte in Deutschland für die 1. Mannschaft Eintracht Frankfurt (1928-1944) jeweils in der zu dieser Zeit höchstmöglichen Spielklasse: Bezirksliga Main-Hessen (1928 bis 1932), Gauliga Südwest (1933 bis 1940), Bereichsklasse Südwest (1940/41), Bereichsklasse Hessen-Nassau (1941/42), Gauliga Hessen-Nassau (1942 bis 1944). Am 12. Juni 1932 spielte er im Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft in Nürnberg welches gegen den FC Bayern München mit 0:2 verloren wurde. Stubb verursachte den Handelfmeter durch den Bayern in Führung ging.[1] Stubb kam in 139 Ligaspielen zum Einsatz in denen er 9 Tore schoss. Daneben bestritt er 42 Spiele in der süddeutschen Meisterschaft, 18 Pokalspiele und 12 Spiele in der Endrunde zur Deutschen Fußballmeisterschaft. Sowohl im Tschammerpokal als auch in der Meisterschaftsendrunde schoss er ein Tor. Insgesamt hatte er mehr als 500 Einsätze für die Eintracht.

Hans Stubb ist Ehrenspielführer bei Eintracht Frankfurt.

Einzelnachweis Bearbeiten

  1. Ulrich Matheja, Eintracht Frankfurt, Schlappekicker und Himmelsstürmer, Verlag Die Werkstatt, Göttingen 1998, Seite 310

Weblink Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.