FANDOM


Hans-Jürgen „Hans“ Bräuer (* 1940 in Schönborn; † 1993 ebenda) war ein deutscher Badmintonspieler. In Sportkreisen war er als Hans Bräuer bekannt.

KarriereBearbeiten

Hans Bräuer gehörte zu den Tröbitzer Badminton-Pionieren, die in den späten 1950ern und frühen 1960ern das Niveau des ostdeutschen Badmintonsports bestimmten. Bräuer wurde 1960 bei den Meisterschaften des Bezirks Cottbus mit dem Team Bezirksmeister durch ein 10:1 gegen den zweiten Staffelsieger TSG Lübbenau. In der folgenden überbezirklichen Qualifikation setzte er sich mit Aktivist Tröbitz gegen Traktor Hilbersdorf und die SG Gittersee durch. Auch bei der DDR-Endrunde gewann Tröbitz alle Partien, wodurch sich Bräuer und Kollegen mit dem Titel des ersten DDR-Mannschaftsmeisters schmücken konnten. 1961 reichte es für das Team nur zu Silber - was gleichzeitig Bräuers letzter Medaillenerfolg war.

Hans Bräuer verstarb 1993 in seinem Geburtsort Schönborn.

Sportliche Erfolge Bearbeiten

Veranstaltung Saison Disziplin Platz Name
DDR-Mannschaftsmeisterschaft 1959/1960 Mannschaft 1 Aktivist Tröbitz
(Gottfried Seemann, Annemarie Fritzsche, Gerolf Seemann, Joachim Ecknig, Helga Krüger, Hans Bräuer, Klaus Vogel, Ina Peuten)
DDR-Mannschaftsmeisterschaft 1960/1961 Mannschaft 2 Aktivist Tröbitz
(Gottfried Seemann, Hans Bräuer, Joachim Ecknig, Klaus Katzor, Gerolf Seemann, Annemarie Fritzsche, Helga Krüger)

ReferenzenBearbeiten

  • René Born: 1957–1997. 40 Jahre Badminton in Tröbitz – Die Geschichte des BV Tröbitz e.V., Eigenverlag (1997), 84 Seiten. (Online-Version)
  • René Born: Badminton in Tröbitz (Teil 1 – Die Anfänge, die Medaillengewinner, die Statistik), Eigenverlag (2007), 455 Seiten (Online-Version)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.