FANDOM


Hans-Georg Jaunich (* 18. Oktober 1951 in Schwaan) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler und aktueller Trainer.

Leben Bearbeiten

Jaunich spielte in der DDR-Oberliga für den SC Empor Rostock und wurde mit dem Verein 1973 und 1978 DDR-Meister. Im Jahr 1979 konnte Rostock das Finale im Europapokal der Landesmeister erreichen, die Hansestädter verloren aber gegen den TV Großwallstadt. Der größte Erfolg in seiner Laufbahn gelang Jaunich mit der DDR-Nationalmannschaft, als er 1980 in Moskau bei den Olympischen Spielen Olympiasieger wurde. Für diesen Erfolg wurde er mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber ausgezeichnet.[1] Insgesamt bestritt der Rechtsaußen 16 Länderspiele, in denen er 16 Tore warf. Heute ist Jaunich als Lehrer am Schweriner Sportgymnasium und als Handballtrainer im Jugendbereich des SV Post Schwerin tätig. In seiner Tätigkeit als Trainer betreute er unter anderem mehrere DHB-Jugendnationalmannschaften. In der Saison 2016/17 war Jaunich als Cheftrainer bei seinem Heimatverein, dem Zweitligisten HC Empor Rostock tätig. Anschließend erfolgte seine Berufung als Sportvorstand.[2]

Literatur Bearbeiten

  • Volker Kluge: Das große Lexikon der DDR-Sportler. Die 1000 erfolgreichsten und populärsten Sportlerinnen und Sportler aus der DDR, ihre Erfolge und Biographien. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2000, ISBN 3-89602-348-9.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Neues Deutschland, 22. August 1980, S. 3
  2. Ostseezeitung, 17. Juni 2016, http://www.ostsee-zeitung.de/Sportbuzzer/Sportmix/Empor-holt-Jaunich-in-den-Vorstand

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.