FANDOM


Bundesarchiv Bild 183-85276-0001, Hannelore Räpke

Hannelore Raepke wird 1961 DDR-Meisterin über 200 Meter

Hannelore Raepke, geb. Sadau (* 25. Oktober 1935 in Berlin-Charlottenburg), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die in den 1950er und 1960er Jahren eine erfolgreiche Sprinterin war. Ihr größter Erfolg ist die Silbermedaille der Europameisterschaft 1958 im 200-Meter-Lauf (24,3 s).

Weitere Starts bei internationalen HöhepunktenBearbeiten

(Jeweils für die DDR in einer gemeinsamen deutschen Mannschaft)

Am 5. Oktober 1963 verbesserte sie in Warna (Bulgarien) den bestehenden DDR-Rekord im 100-Meter-Lauf von 11,5 s auf 11,4 s.

Hannelore Raepke startete für den SC Chemie Halle. In ihrer Wettkampfzeit war sie 1,65 Meter groß und 50 kg schwer.

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.