Fandom


Hannelore Männer – später Hannelore Schneider – (* um 1942[1]) ist eine ehemalige deutsche Tischtennisspielerin. Sie gehörte in den 1960er Jahren zu Deutschlands Nationalspielerinnen.

Werdegang Bearbeiten

Hannelore Männer wuchs in Metzingen auf und arbeitete als Buchhalterin. Mit 15 Jahren kam sie zum Tischtennis und schloss sich bald dem Verein SSV Reutlingen an. Sie ist Linkshänderin. Erstmals machte sie am 11. November 1961 von sich reden, als sie in der Deutschlandpokalbegegnung Württemberg gegen Westdeutschland gegen Agnes Simon gewann. Dies war Simons erste Niederlage gegen eine deutsche Spielerin, Männers Sieg wurde in der Fachpresse als Sensation des Jahres bezeichnet.[2]

Im November 1962 bestritt Männer ihr erstes Länderspiel in der deutschen Nationalmannschaft. Gegen Österreich gewann sie ihr Einzel und blieb ohne Niederlage.[3] Dieses Resultat wiederholte sie ein Jahr später, im Dezember 1963, als sie erneut gegen Österreich ein Spiel gewann und keines verlor.[4] Die Saison 1963/64 beendete sie mit einer Bilanz von 31:1 im Reutlinger Damenteam.[5] 1964 erreichte sie mit Inge Harst das Endspiel im Doppel bei den Nationalen deutschen Meisterschaften.

1966 wurde sie zunächst als Reservespielerin für die Europameisterschaft nominiert. Ihre Vorbereitung mit dem Bundestrainer Vilim Harangozo war nicht vergeblich. Als Rosemarie Seidel auf die Teilnahme verzichtete, startete stattdessen Hannelore Männer bei der EM in den Individualwettbewerben. Hier überstand sie die Qualifikation, besiegte Lena Rundström (Schweden), Morreau (Spanien), Peyan (Jugoslawien) und Liza (Finnland) und scheiterte erst unter den letzten 16 an der Engländerin Mary Shannon-Wright.

Zwischen 1966 und 1969 heiratete Hannelore Männer und trat danach unter dem Namen Schneider auf.[6] 1969 nahm sie nochmals an den Individualwettbewerben der Weltmeisterschaft in München teil. 1972 erreichte sie bei der deutschen Meisterschaft im Doppel mit Erika Schmollinger das Halbfinale.

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank Bearbeiten

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRG  Europameisterschaft  1966  London  ENG   letzte 16       
FRG  Weltmeisterschaft  1969  München  FRG   letzte 64  Qual  Qual   

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 24jährige im Juni 1966 - Zeitschrift DTS, 1966/13 Ausgabe Süd-West Seite 21
  2. Zeitschrift tischtennis, 2008/12 regional Nord Seite 2
  3. Zeitschrift DTS, 1962/22 Seite 1 + Seite 4
  4. Zeitschrift DTS, 1963/24 Seite 3
  5. Zeitschrift DTS, 1964/9 Seite 12
  6. Zeitschrift DTS, 1977/10 Ausgabe Süd-West Seite 25
  7. ITTF-Statistik als Hannelore Männer (Memento vom 23. Dezember 2015 im Internet Archive) (abgerufen am 4. April 2019) + ITTF-Statistik als Hannelore Schneider (Memento vom 26. Januar 2013 im Webarchiv archive.is) (abgerufen am 4. April 2019)

Weblinks Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  • Ein Besuch bei Hannelore Männer, Zeitschrift DTS, 1966/13 Ausgabe Süd-West S. 21


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.