Fandom


Gustav Pfingsten (* 13. April 1890 in Iserlohn[1]; † 14. Juli 1954 ebenda[2]) war ein deutscher Lehrer, Schulrektor, Heimatforscher, Bibliotheks-, Stadtarchivs- und Museumsleiter.[3]

Wirken Bearbeiten

Pfingsten war Mittelschulrektor und von 1930 bis 1945 Leiter der Volkshochschule Iserlohn[4], der Stadtbücherei Iserlohn seit 1931 und des Stadtarchivs Iserlohn seit 1932. Er übernahm die Einrichtung des Hauses der Heimat, das 1937 anlässlich der 700-Jahrfeier der Stadt Iserlohn eröffnet wurde und Heimatmuseum, Stadtarchiv und Volksbücherei beherbergte.[5]

Pfingsten wurde zum 1. Mai 1937 Mitglied der NSDAP.[6] Im Zuge der Entnazifizierung nach dem Krieg wurde er zunächst vom Entnazifizierungsausschuss Iserlohn in die Kategorie III eingestuft. Nach Berufungen schlug der Entnazifierungsberufungsausschuss Iserlohn am 17. Dezember 1947 vor, Pfingsten in die Kategorie V einzustufen, was der Sonderbeauftragte für die Entnazifierung im Lande Nordrhein-Westfalen am 23. Februar 1948 bestätigte.[7]

Schriften Bearbeiten

  • Iserlohn. 700 Jahre Stadt. Iserlohn 1937
  • Unser Westfalenlied. In: Der Sauerländer 1940. Heimatkalender für das Sauerland. Altena, Arnsberg 1939, S. 107–109.
  • Zeugen vergangener Handwerkskunst im Iserlohner Haus der Heimat. In: Westfalen im Bild, Bielefeld 15 (1941) 6, S. 14–15.
  • Karl Torley, ein westfälischer Arzt und Paläontologe. In: Natur und Museum, 99, H. 1, 31–38, Frankfurt 1969.

Ehrung Bearbeiten

Seit 1958 trägt eine Straße im Iserlohner Zentrum Süd-Ost den Namen "Gustav-Pfingsten-Straße".[8]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Stadtarchiv Iserlohn, Personenstandsregister, Standesamt Iserlohn, Geburtsregister Nr. 219/1890.
  2. Stadtarchiv Iserlohn, Personenstandsregister, Standesamt Iserlohn, Sterberegister Nr. 394/1954.
  3. Gustav Pfingsten, Stadtarchiv Iserlohn.
  4. Zur Geschichte unserer Einrichtung: Bisherige Leiterinnen und Leiter der Volkshochschule Iserlohn. Volkshochschule Iserlohn.
  5. Stadtarchiv Iserlohn, ZGS G 3 (Pfingsten, Gustav).
  6. Bundesarchiv Berlin (ehem. BDC), NSDAP-Gaukartei Nr. 4121482.
  7. Landesarchiv NRW, Abteilung Rheinland, Bestand NW 1103 Nr. 3005.
  8.  Hermann Holtmeier; Manfred Reinertz: Iserlohner Straßennamen erzählen (= Beiträge zur Heimatkunde für Iserlohn und den märkischen Raum). Balve 2009, S. 105.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.