Fandom


Flag of Canada and Germany Greg Thomson Ice hockey pictogram
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Mai 1963
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 186 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1980–1982 Billings Bighorns
1985–1992 EC Hannover
1992–1995 Krefeld Pinguine
1995–1997 Frankfurt Lions
1997–1999 Crocodiles Hamburg

Greg Thomson (* 28. Mai 1963 in Edmonton, Alberta) ist ein deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere unter anderem für die Krefeld Pinguine und die Frankfurt Lions aus der Deutschen Eishockey Liga aktiv war. Des Weiteren absolvierte er 1993 sechs A-Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft. Zuletzt war er als Cheftrainer des ERC Ingolstadt tätig.

Karriere Bearbeiten

Als Spieler Bearbeiten

Thomson begann seine Karriere 1980 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League bei den Billings Bighorns, für die er in zwei Jahren, in denen er bei den Billings unter Vertrag stand, jedoch nur fünf Spiele absolvierte. In der Saison 1985/86 stand der Linksschütze beim EC Hannover unter Vertrag, was zugleich seine erste Karrierestation in Deutschland war. Dort fungierte er zudem als Mannschaftskapitän. Drei Spielzeiten später konnte er mit dem EC Hannover in die 2. Bundesliga aufsteigen. Der gelernte Verteidiger gehörte damals zu den teamintern besten Scorern und konnte in seiner ersten Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse in 32 Partien 40 Punkte erzielen. In den folgenden Jahren konnte er seine Punkteausbeute kontinuierlich steigern und kam in insgesamt 113 Spielen auf 157 Scorerpunkte.

Im Sommer 1992 schloss er sich dem Krefelder EV an, mit dem er 1994 Gründungsmitglied der Deutschen Eishockey Liga war. Zum Ende der Spielzeit 1994/95 wurde sein Vertrag in Krefeld nicht verlängert und so wechselte er zum Ligakonkurrenten Frankfurt Lions, bei denen er zwei Jahre spielte. Anschließend unterschrieb er einen Vertrag bei den Hamburg Crocodiles. Dort beendete er 1999 seine aktive Eishockeykarriere im Alter von 39 Jahren. Im Eisstadion am Pferdeturm hängt seine Rückennummer 15 unter dem Stadiondach.

Als Trainer Bearbeiten

Sein erstes Team, welches er als Trainer betreute, waren die Hannover Indians, für die er bereits als Spieler sieben Jahre tätig war. In den Jahren zwischen 2002 und 2006 stand er bei den Indians hinter der Bande, die in dieser Zeit in der Oberliga spielten. Im Dezember 2007 wechselte der gebürtige Kanadier zum ERC Ingolstadt, wo er fortan als Co-Trainer arbeitete. Ende November 2008 übernahm er in Ingolstadt schließlich das Amt des Trainers. Dort hatte er Benoît Laporte beerbt, unter dem er zuvor noch als Co-Trainer tätig war. In der Saison 2009/2010 arbeitete er unter Bob Manno wiederum zunächst als Co Trainer, um im Februar nach dessen Entlassung die Mannschaft in das Halbfinale der DEL-Play-offs zu führen.[1] Ab der Saison 2010/11 war er bis zum 4. Oktober 2010 Cheftrainer beim ERC Ingolstadt.[2]

DEL-Statistik Bearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 135 9 40 49 104
Playoffs 3 24 5 15 20 28

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Greg Thomson bleibt Cheftrainer
  2. ERC Ingolstadt trennt sich von Trainer Greg Thomson

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.