Fandom


Gisela Maria Kinzel, geb. Gottwald (* 17. Mai 1961 in Kirchhellen), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die - für die Bundesrepublik startend - bei der Europameisterschaft 1986 die Silbermedaille mit der 4-mal-400-Meter-Staffel der Bundesrepublik gewann (3:22,80 Min.: Gisela Kinzel, Ute Thimm, Heidi-Elke Gaugel, Gaby Bußmann). Im 400-Meter-Einzelrennen dieser Europameisterschaft schied sie im Zwischenlauf nach Disqualifikation aus.

Sie startete auch, jedoch ohne Medaillenerfolge, bei der Weltmeisterschaft 1983 (4x400 m: Platz 6), der Weltmeisterschaft 1987 (4x400 m: Platz 5; 400 m: im Zwischenlauf ausgeschieden) sowie bei den Olympischen Spielen 1984 (im Vorlauf der 4-mal-400-Meter-Staffel eingesetzt, die im Endlauf Platz 4 belegte).

Gisela Kinzel gehörte zunächst dem Sportverein VfL Gladbeck an, später wechselte sie zu Eintracht Hamm. In ihrer Wettkampfzeit war sie 1,72 Meter groß 60 kg schwer.

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.