FANDOM


Ghosthunterteam Bayern Logo

Logo

Das Ghosthunterteam Bayern e. V. ist seit Juli 2013 im Vereinsregister des Amtsgerichts Amberg eingetragen und kümmert sich um Personen, die Probleme mit nichterklärbaren Phänomenen haben. Darunter fallen u.a. undefinierbare Geräusche, Gerüche und Sichtungen von Schatten, Konturen oder Erscheinungen. Bereits seit dem Jahr 2009 ist das Ghosthunterteam Bayern dem "Spuk" auf der Spur.

Technisch/wissenschaftliche ArbeitBearbeiten

Das GHTB arbeitet auf rein technisch-wissenschaftlicher Basis.Nach der ersten Überprüfung mit Magnetfeldcheckern, IR-Thermometern und weiteren Umweltmessgeräten, werden nach einer längeren Pause dieselben Messungen nochmals durchgeführt, um eventuelle Abweichungen feststellen zu können. Zusätzlich werden Videoüberwachungssysteme sowie digitale Tonaufzeichnungsgeräte eingesetzt. Damit können Tiere schon einmal als Ursache überführt oder ausgeschlossen werden.

Gut 95% aller Phänomene können mit diesen Messmethoden bereits rational erklärt werden. So konnte das GHTB bei einem Fall bereits nachweisen, dass die körperlichen Probleme eines Mandanten durch ein altes, extrem strahlendes Fernsehgerät ausgelöst wurden (elektromagnetische Strahlung in 2 Metern Entfernung noch weit über 10 Milligauss)

gegen OkkultismusBearbeiten

Bei vielen Jugendlichen gibt es momentan einen Okkultismustrend, der so nicht mehr hinzunehmen ist. An vielen angeblich okkulten Orten finden sich Jugendcliquen zusammen, um den besonderen Kick zu erhalten. Sie halten schwarze Messen ab, opfern teilweise sogar Haustiere und begeben sich damit in seelische wie auch körperliche Gefahr (Unfälle in der Dunkelheit an unbekannten Orten sind sehr häufig).

Das GHTB untersucht solche Orte und kann in den allermeisten Fällen nachweisen, dass dies völlig unspektakuläre Orte sind, an denen sich rein gar nichts Paranormales abspielt. Nachweislich ließen die okkulten Tätigkeiten von Jugendlichen dort nach Veröffentlichung der Berichte extrem nach.

Betreuung der MandantenBearbeiten

Meldet sich ein Hilfesuchender beim GHTB, wird dort eine PU (Paranormale Untersuchung, s.o.) durchgeführt. Ausführliche Vor- und Nachgespräche gehören natürlich zur Arbeit.
Auch nach der PU werden die Mandanten weiterhin betreut und können sich jederzeit wieder an das Team wenden.

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.