VereinsWiki
Advertisement

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e. V. (abgekürzt GFF) ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Sie engagiert sich als Zusammenschluss von Juristen und Netzpolitikern mittels strategischer Prozessführung für den Erhalt und den Ausbau der Grund- und Menschenrechte. Ihr Wirkungsgebiet ist vor allem Deutschland.

Aufgaben[]

Die GFF verfolgt das Ziel, über professionelle Klagen zum Grundrechteschutz beizutragen. Sie möchte damit legislativen Entwicklungen, wie zum Beispiel dem neuen BND-Gesetz, das dem Bundesnachrichtendienst einen deutlich erweiterten Befugnisrahmen bietet, auch die eigene Bevölkerung anlasslos zu überwachen und ihre Kommunikationsdaten zu sammeln, entgegenwirken[1]. Ein weiteres Tätigkeitsfeld der GFF sind Klagen nach dem Informationsfreiheitsgesetz, sogenannte Transparenzklagen, die dabei helfen sollen, die Arbeit des Staates offener und nachvollziehbarer zu machen[2]. Hierbei kooperiert die GFF mit der Open Knowledge Foundation im Rahmen ihres Projekts Frag' den Staat.

Für die Erreichung ihrer Ziele berät und begleitet die GFF Personen oder Organisationen, die als Kläger auftreten, und finanziert die für die Klagen spezialisierten Juristen.

Assoziierte Gesellschaften (Auszug)[]

  • Amnesty International (AI)
  • Bits of Freedom
  • Chaos Computer Club (CCC)
  • Digitale Gesellschaft (Digiges)
  • European Digital Rights (EDRi)
  • Privacy International
  • Reporter ohne Grenzen

Weblinks[]

Einzelnachweise[]


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.
Advertisement