FANDOM


16-03-10-Gerrit-Große RR26995

Gerrit Große 2016

Gerrit Große (* 30. April 1954 in Leipzig) ist eine deutsche Politikerin (Die Linke), Mitglied des Landtages Brandenburg und ehemalige Landtagsvizepräsidentin.

Leben Bearbeiten

Sie studierte von 1972 bis 1976 Germanistik und Musikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und arbeitete anschließend als Lehrerin und nachdem sie von 1987 bis 1988 die Frauensonderklasse Bezirksparteischule der SED besuchte, ab 1988 auch als Schulleiterin. Von 1991 bis 2000 war sie wieder als Lehrerin tätig.[1]

Gerrit Große ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Politik Bearbeiten

Gerrit Große wurde 1976 Mitglied der SED. Von 1990 bis 2010 war sie Mitglied der PDS-Fraktion (ab 2007 Fraktion Die Linke) im Kreistag Oberhavel und dort auch von 1994 bis 2001 Fraktionsvorsitzende und anschließend stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Sie legte ihr Kreistagsmandat aus Protest nieder, da ein NPD-Antrag entgegen der Abmachung, nicht für Anträge dieser Partei zu stimmen, von CDU, FDP und Teilen der Fraktion Grüne/Freie Wähler deren Zustimmung fand. Bei dem Antrag am 7. Juli 2010 ging es darum, die Sitzung wegen des Halbfinalspiels Deutschland-Spanien eine Stunde früher zu beenden.[2]

Sie rückte am 3. Januar 2001 für den verstorbenen Michael Schumann in den Landtag Brandenburg nach. Bei den Landtagswahlen 2004 und 2009 wurde sie im Landtagswahlkreis Oberhavel III direkt in den Landtag gewählt. Sie ist Bildungspolitische Sprecherin und war von 2005 bis 2009 auch stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion.[3]

Von November 2005 bis Dezember 2009 war Große Mitglied des Präsidiums und von Dezember 2009 bis Oktober 2014 Vizepräsidentin des Landtages Brandenburg.

Gesellschaftliches Engagement Bearbeiten

Gerrit Große ist Mitglied im Präsidium des Landesverbands Berlin-Brandenburg im Humanistischen Verband Deutschlands.[4]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Biographie auf der privaten Internetseite, abgerufen am 14. Dezember 2008.
  2. Der Tagesspiegel: NPD-Antrag: Tabubruch im Kreistag von Oberhavel, abgerufen am 23. August 2010.
  3. Biographie auf der Internetseite der Fraktion, abgerufen am 16. April 2010.
  4. Präsidium des HVD Berlin-Brandenburg, abgerufen am 1. Oktober 2012


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.