FANDOM


Georg Stach (* 15. Juli 1912 in Berlin; † ca. 1942 im 2. Weltkrieg gefallen) war ein deutscher Radrennfahrer.

1934 wurde Georg Stach als Profi Dritter bei Rund um Köln, denselben Platz belegte er 1935 bei Berlin-Cottbus-Berlin sowie bei Rund um Berlin. Nachdem er 1935 bei den Deutschen Straßenmeisterschaften den dritten Platz belegt hatte, wurde er 1940 Deutscher „Kriegsmeister“ auf der Straße. Stach fuhr auch Steherrennen; so wurde er 1941 Fünfter der Deutschen Steher-Meisterschaften.[1]

1935 nahm Georg Stach auf eigene Kosten als Einzelfahrer an der Tour de France teil, musste aber auf der letzten Etappe aufgeben, nachdem er bei zwei früheren Etappen jeweils den vierten Platz belegt hatte.[2]

Georg Stach wurde in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs in der Nähe von Königs Wusterhausen schwer verletzt und starb an den Folgen.[3]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Stayer.de: „Ergebnisse der deutschen Meisterschaften
  2. Graunke/Lemke/Rupprecht: Giganten der Landstraße, München 1993, S. 48.
  3. Illustrierter Radsport-Expreß, 6. Januar 1948

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.