FANDOM


Paul Maria Sigl PDF, als Ordensmann auch Gebhard (Paul Maria) Sigl (* 22. Oktober 1949 in Natters/Tirol) ist ein österreichischer katholischer Priester und geistlicher Leiter der PDF-Familie Mariens. Sigl ist Gründer und Präsident der internationalen klerikalen Vereinigung päpstlichen Rechts Werk Jesu des Hohenpriesters (Opus J.S.S.).[1]

Wirkungskreis Bearbeiten

Wie sein jüngerer Mitbruder Marian Eleganti bewegte Sigl sich ab 1972 im Umfeld des mehrfach straffällig gewordenen Priesters Joseph Seidnitzer, der 1973 das sogenannte Priesterwerk gründete, und mit seinen Jüngern in die Nähe des päpstlichen Sommersitzes Castel Gandolfo übersiedelte sowie ab 1979 in Innsbruck ein kirchlicherseits nicht genehmigtes Priesterseminar in der Villa Salvatoris betrieb. Sigl war bis 1990 Mitstreiter Seidnitzers, distanzierte sich von diesem später jedoch und gründete das Werk Jesu des Hohenpriesters (Opus J.S.S.), das aus einem Missionswerk des slowakischen Bischofs Pavel Mária Hnilica hervorging.

Persönlich eng befreundet war Sigl über mehr als 25 Jahre mit der Seherin Ida Peerdeman, die ihm für sein Priestertum geistige Mutter war. Am 8. Dezember 1992 wurde er in der Erscheinungskapelle von Fátima zum Priester geweiht.

Veröffentlichung Bearbeiten

  • Die Frau aller Völker: „Sie wird unter diesem Titel die Welt retten!“; Amsterdamer Botschaft vom 20. März 1953; Miterlöserin, Mittlerin, Fürsprecherin. Verlag Lütisburg-Station: Familie Mariens der Miterlöserin; 1998, 344 S. ISBN 978-3-9521553-0-1

Weblinks Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Familie Mariens familiemariens.org


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.