FANDOM


Günter Zöller Figure skating pictogram
Bundesarchiv Bild 183-F1209-0025-001, Günter Zöller
Nation Flag of East Germany DDR
Geburtstag 21. Mai 1948
Geburtsort Chemnitz
Karriere
Disziplin Einzellauf
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 1 × Bronze medal blank
EM-Medaillen 0 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 1 × Bronze medal blank
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
0Bronze0 Ljubljana 1970 Herren
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
0Bronze0 Leningrad 1970 Herren
 

Günter Werner Siegfried Zöller (* 21. Mai 1948 in Chemnitz) ist ein ehemaliger deutscher Eiskunstläufer, der im Einzellauf für die DDR startete.

Günter Zöller begann als Kind mit dem Eiskunstlaufen. Er trainierte bei Jutta Müller und startete erst für den SC Wismut Karl-Marx-Stadt und ab 1963 für den SC Karl-Marx-Stadt, also für die DDR. In seiner Karriere wurde er fünf Mal DDR-Meister. 1967 besiegte er bei den DDR-Meisterschaften Reinhard Mirmseker, später Präsident der Deutschen Eislauf-Union. Nachdem er sich auf internationaler Bühne kontinuierlich gesteigert hatte, wurde er 1970 sowohl Dritter bei der Europameisterschaft wie auch bei der Weltmeisterschaft. Anschließend war er jedoch verletzt. 1972 floh er in die Bundesrepublik.[1] Hier wurde er erfolgreicher Trainer in Mannheim und brachte unter anderem Claudia Leistner und Rudi Cerne groß heraus. Er ist heute noch Trainer in Mannheim.

ErgebnisseBearbeiten

Bundesarchiv Bild 183-K1109-0008, Günter Zöller
Wettbewerb / Jahr 1963 1964 1965 1966 1967 1968 1969 1970
Olympische Winterspiele 11.
Weltmeisterschaften 18. 11. 11. 7. 3.
Europameisterschaften 19. 12. 7. 8. 4. 3.
DDR-Meisterschaften 2. 2. 1. 1. 1. 1. 1.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Vgl. Der Spiegel 46/1999: Stasi: Die Quelle ist zuverlässig.

en:Günter Zöller

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.