FANDOM


Tools blue Dieser Artikel ist nicht ausreichend kategorisiert! Füge mindestens eine passende Kategorie hinzu.
FC Trimbach
[[Datei:|100px]]
Basisdaten
Name Fussballclub Trimbach
Gründung 1. Juli 1907
Präsident Stephan Christ
Website www.fctrimbach.ch
Erste Mannschaft
Trainer Rolf Gerber / Werner Ulrich
Spielstätte Sportplatz Leinfeld
Plätze ca. 2500 Stehplätze
Liga 2. Liga
2011/12 7. Rang
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm.svg
Kit shorts.png
Kit socks.svg
Auswärts

Der Fussballclub Trimbach ist ein Fussballverein aus Trimbach SO. Der Verein wurde am 1. Juli 1907 gegründet und spielt momentan in der 2. Liga, der sechsthöchsten Schweizer Liga.

Geschichte Bearbeiten

1907 war es soweit: Der FC Trimbach wird gegründet. Die erste Erwähnung von Fussball war ein Hinweis im Oltner Tagblatt vom 20. August 1910 betreffend «Delegiertenversammlung der Schweizerischen Fussball-Association».
Der Dachverband zählte damals 48 Vereine mit insgesamt 5000 Mitgliedern.
 Ausser einem «Eingesandt» am 31. Mai 1913, dass nach dem Promotions- spiel zwischen dem FC Biel und dem FC Luzern vom nächsten Sonntag eine Pause stattfindet und während dieser Phase Leichtathletik Priorität habe, herrschte über die Aktivitäten das FCT in den Medien noch Stillschweigen.

1973/74 Der Stolz des Vereins sind die A-Junioren. Mit dem 5:2 Sieg über den FC Breite Basel qualifizieren sich die erst vor einem Jahr aus der regionalen Junioren- klasse promovierten Inter-A-II-Junioren unter ihrem Trainer Harald Frey für die A-1-Klasse. Mit dabei ein gewisser Silvano Bianchi, dem später als Nationalliga-Spieler (Grasshopper Club Zürich, FC Grenchen, Neuchâtel Xamax) gar der Sprung ins Kader der Schweizer Fussballnationalmannschaft gelingen wird.

1989/90 In der medialen Saisonvorschau wird «Transfersieger» Trimbach als meistgenannter Aufstiegsfavorit gehandelt. Ex-Goalie Jean-Louis Schafer kehrt – nach den Stationen FC Zürich und FC Suhr – vom 1.-Liga-Absteiger FC Olten als Jung-Trainer zu seinem Stammverein zurück. Das Fanionteam vermag aber den hochgesteckten Erwartungen nicht gerecht zu werden. Der Wiederaufstieg bleibt weiterhin nur Wunschdenken.
Unter anderem kehrt von Olten auch der ehemalige Junior Ramon Vega zu seinem Stammverein zurück, der später mit dem Wechsel zum Grasshopper Club Zürich eine glanzvolle, internationale Karriere startete. Als Nationalspieler an der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA und Fußball-Europameisterschaft 1996 in England wechselt er zusammen mit Nationaltorhüter Marco Pascolo zum italienischen Serie-A-Club Cagliari Calcio. Später spielte er in der englischen Premier League bei Tottenham Hotspur.

Ehemalige Spieler Bearbeiten

Erfolge Bearbeiten

  • 1. Rang Schweizer-Cup Senioren 1990/91
  • 1. Rang 2. Liga 1949/50 - Aufstieg 1. Liga
  • 1. Rang 2. Liga 1963/64
  • 1. Rang 2. Liga 1964/65 - Aufstieg 1. Liga
  • 1. Rang 2. Liga 1967/68 - Aufstieg 1. Liga
  • 9. Rang 1. Liga 1950/51
  • 9. Rang 1. Liga 1951/52

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.